Berichte aus der Alpe-Adria-Region

Die Sendereihe „Servus Srecno Ciao“ jeden Samstag nach Kärnten heute ist leider auch von den Reisewarnungen betroffen. Daher werden bis auf Weiteres Berichte aus dem Archiv gespielt, wir bitten um Verständnis.

Ob es um grenzüberschreitende EU-Projekte geht, von denen alle Beteiligten profitieren, oder ob das Team zu Besuch bei besonderen Menschen ist: „Servus, Srečno, Ciao“ bedeutet Begegnung mit Nachbarn, besseres Verstehen, Einblicke in Kultur und Kulinarik und viele Tipps für ungewöhnliche Ausflüge abseits der Touristenpfade in die Nachbarländer.

Moderatoren und Gestalter Arnulf Prasch und Iris Hofmeister
ORF/Robert Schumann
Arnulf Prasch und Iris Hofmeister

In mehr als 1.500 Beiträgen wurde seit der ersten Sendung im Jahr 2002 über die Grenzen geschaut und einen Blick auf das Leben in den Nachbarländern geworfen.

Preiswürdige Sendereihe

Im September 2016 erhielt das ORF-Landesstudio den „Europaeus 2016“ in Velden. Es ist die vierte Auszeichnung für „Servus, Srečno, Ciao“.

2016 wurde das Landesstudio Kärnten für die Sendereihe „Servus, Srečno, Ciao“ mit dem „Otto von Habsburg Journalistenpreis 2016“ ausgezeichnet.

Der ORF Kärnten erhielt somit als erste europäische TV-Anstalt den MIDAS-Preis überreicht – eine Auszeichnung für die Förderung der Minderheiten-Medien und ihre Themen – mehr dazu in Auszeichnung für „Servus, Srecno, Ciao“.

Alle Beiträge aus der Sendereihe kann man eine Woche lang auf tvthek.ORF.at abrufen. Weiters sind alle Beiträge auch in schriftlicher Form im eigenen „Servus, Srečno, Ciao“-Kanal im Internet nachzulesen.