Hotel Wörthersee vom anderen Ufer aus
ORF/Ernst Janesch
ORF/Ernst Janesch
Chronik

Hoffnung für Hotel Wörthersee

Die Stadt Klagenfurt hofft weiter auf eine positive Lösung für das historisch wichtige Hotel Wörthersee. Weil sich keine Baufirma bereit erklärt hatte, die Sanierung zu übernehmen, wurde vom polnischen Eigentümer ein Antrag auf Abriss und Wiederaufbau gestellt. Das Bundesdenkmalamt will aber noch das Ergebnis eines Gutachtens abwarten.

Das vom Verfall bedrohte Hotel Wörthersee scheint noch eine Zukunft zu haben. Eine Begehung verlief zuletzt positiv, der angedachte Abriss ist zumindest derzeit kein Thema. Vielmehr war von konstruktiven Gesprächen zwischen dem polnischen Investor, dem Bundesdenkmalamt, der Stadtplanung und der Politik am Dienstag die Rede. Bürgermeisterin Maria Luise Mathiaschitz (SPÖ) sagte, es sei darum gegangen, wie man die Außenfassade nach Süden, die von der Ostbucht aus zu sehen ist, erhalten kann „Ich denke, dass es hier sehr konstruktive und gute Gespräche gegeben hat und ich bin zuversichtlich, dass wir hier eine gute Lösung finden werden und die Altsubstanz erhalten können.“

Hotel Wörthersee
ORF

Klassische Wörthersee-Architektur

Das von Wilhelm Hess entworfene und bereits 123 Jahre alte Gebäude, gilt als Vorzeige-Beispiel der klassischen Wörthersee-Architektur. Das Dach steht zwar nicht mehr unter Denkmalschutz, müsste aber in der gleichen Form wieder aufgebaut werden, damit das Gesamtbild erhalten bleibt.

Der Wert des Hauses lasse sich nur dann steigern, wenn die Substanz in ihren Grundfesten erhalten bleibe, sagte die Bürgermeisterin. „Ich bin zutiefst überzeugt davon, dass das Flair einfach verloren geht, wenn ich überhaupt keine alte Substanz mehr habe, ich glaube, dass das dann austauschbar wird. Gemeinsam mit Stadt und Land haben wir den Investor überzeugt, dass es auch ein Mehrwert für das Hotel Wörthersee ist. Wir warten jetzt auf den Bescheid des Bundesdenkmalamtes, der in etwa 14 Tagen vorliegen wird. Aber es ist natürlich wichtig, dass der Investor dazu grundsätzlich sein OK abgibt.“

Bundesdenkmalamt zeigt sich abwartend

Beim Bundesdenkmalamt zeigt man sich auf Nachfrage abwartend. Der Denkmalbeirat prüfe den Fall, das Ergebnis des Gutachtens sei offen. Eine baldige Lösung wäre aber bitter nötig, denn das historische Gebäude verfällt zusehends. Und Baubeginn hätte eigentlich heuer schon im Frühjahr sein sollen.