Krippenfiguren ähneln Dorfbewohnern

Der Kulturverein von Malborgetto hat heuer eine Weihnachtskrippe der besonderen Art initiiert. Viele der Figuren verkörpern den einen oder anderen Dorfbewohner von Malborgeth.

Der Schnee ist Ende November auch im Kanaltal noch nicht bis in die Täler gefallen. Auf den ersten Blick ist von Weihnachtsstimmung auch in der kleinen Ortschaft Malborgeth nicht viel zu sehen. Die Geschichte des Kanaltales ist hier lebendig geblieben, viele Gebäude zeugen von der mittelalterlichen Vergangenheit des Ortes - so auch die Casa Oberrichter, ein aus der Bambergerzeit stammenden Bürgerhaus aus dem 15. Jahrhundert.

Krippe "Dorf im Schrank" Malborghet
ORF
Seit April versammeln sich hier Alt und Jung, um gemeinsam an einem besonderen Weihnachtskrippe zu arbeiten: dem „Dorf im Schrank“.

In stundenlanger Kleinarbeit sind Krippenfiguren entstanden, mit denen es eine besondere Bewandtnis hat.

Figur Krippe "Dorf im Schrank" Malborghet
ORF

Für das handwerkliche und kreative Know-How steht Marina Gioitti von der Casa Oberrichter, die sich auch für den Erhalt der alten Bräuche im Kanaltal einsetzt.

Marina Gioitti
ORF
Marina Gioitti

Marina Gioitti: „Ich denke, das es ein kleines Wunder ist. Es war eine Zeit voller Freude an der gemeinsamen Zusammenarbeit und die Freundschaft stand dabei im Mittelpunkt. Es gab keinen einzigen Moment der Spannung oder des Missverständnisses, der Konkurrenz. Wenn ich sie nicht gestoppt hätte, hätte die Gruppe 300 statt 150 Figuren produziert.“

Vielleicht kommt der große Zusammenhalt in Malborgeth daher, dass das „Dorf im Schrank“ durchaus wörtlich zu nehmen ist. Die Ähnlichkeiten zwischen den Krippenfiguren und den Einwohnern sind nämlich alles andere als zufällig.

Figuren Krippe "Dorf im Schrank" Malborghet
ORF

Jede Puppe der Krippe hat ein lebendiges Vorbild - vom Schulmädchen bis hin zum Bürgermeister - und auch die Häuser Malborgeths dürfen im „Dorf im Schrank“ natürlich nicht fehlen.

Sendungshinweis:

„Servus, Srecno, Ciao“, 1.12.12

Mehrsprachigkeit ist in Malborgeth Teil der Alltagskultur. Dass Deutsch, Slowenisch und Italienisch eine lebendige Verbindung behalten haben, dokumentiert ein dreisprachiges Buchprojekt zum weihnachtlichen Brauchtum des Kanaltales.

Kinder lesen
ORF

Das Dorf im Schrank wird am 20. Dezember für die Weihnachtsfeier in die Kirche gebracht. Nach den Feiertagen wird die Krippe im etnografischen Museum in Malborgeth einen festen Platz bekommen.

Werbung X