Kärntner Jause bei Olympischen Spielen

Bei den Olympischen Spielen in Korea im Februar 2018 wird ein Villacher Unternehmen 1.500 Kilogramm Wurstwaren für das Austria House liefern. Schüler der Villacher Tourismusschule sind erstmals Teil der Servicecrew in Pyeongchang.

Zum Ersten Mal ist Kärnten gemeinsam mit Salzburg, Tirol und der Österreich Werbung offizieller Kooperationspartner des Österreichischen Olympischen Kommitees (ÖOC), so eine Aussendung von Wirtschaftslandesrat Christian Benger (ÖVP). Mit Unterstützung des Landes Kärnten, der Wirtschaftskammer und Kärnten Werbung sei es möglich gewesen, dass das Kärntner Unternehmen Frierss für die Jause im Austria House verantwortlich zeichnet. Würstel, Verhackertes und Speck werden unter anderem geliefert.

Das Austria House dient als Marketing- und Hospitality-Plattform. Es ist Schnittpunkt zwischen Sport, Wirtschaft, Politik und Medien. Auf 1.000 Quadratmeter Innen- & 500 Quadratmeter Außenfläche gibt es einen Gala-Raum, eine Kamin-Lounge, das ORF-Studio, einen Medienkonferenzraum und eine Großküche

Kärntner Schüler servieren im Austria House

Erstmalig ist auch eine Kärntner Tourismusschule Teil der Service-Crew im Austria House mit sechs Schülern und einem Fachlehrer. „Die Kooperation der Kärnten Werbung mit der Tirol Werbung, Salzburger Land Tourismus und der Österreich Werbung gibt uns die Möglichkeit, erstmals auch unsere TourismusschülerInnen bei Olympischen Spielen im Einsatz zu haben“, so Benger. Diese Kooperation ist auch für Tokia 2020 und Peking 2022 geplant. Gefördert wird der Einsatz mit 5.000 von der Wirtschaftskammer und 6.000 Euro vom Wirtschaftsreferat des Landes.

Werbung X