Schüsse aus Auto beim GTI-Treffen

In Velden hat ein 25 Jahre alter Burgenländer mit einer Pistole mehrmals aus dem fahrenden Auto geschossen. Passanten alarmierten die Polizei, gegen den Schützen wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen. Der Mann war geständig.

Der 25-Jahre alte Mann war gegen zwei Uhr in der Früh mit seinem weißen Kastenwagen durch das Ortszentrum von Velden unterwegs, zu dieser Zeit herrschte wegen des GTI-Treffens noch reger Betrieb. Auf Höhe des Casinos öffnete der Burgenländer plötzlich das Fenster und gab mehrere Schüsse ab, Passanten alarmierten die Polizei.

Waffe und Munition sichergestellt

Der Mann konnte am nächsten Tag ausgeforscht werden und gab vorerst an, seine Faustfeuerwaffe des Typs Glock 21 zu Hause im Burgenland gelassen zu haben. Bei einer Nachschau im Hotel konnten die Beamten schließlich die Waffe mitsamt einer Laser-Visiereinrichtung und Munition sicherstellen. Der Mann hatte die Waffe legal besessen.

Glock 21 Schusswaffe Pistole Waffe GTI
Polizei

Zuerst nur teilweise geständig

Gegenüber der Polizei gab der 25-jährige zuerst an, er habe die Pistole nur aus dem Fenster gehalten, einen Böller geworfen, aber nicht geschossen. Samstagnachmittag gestand er drei Mal in die Luft geschossen zu haben, laut Polizei aus Leichtsinn. Gegen den Burgenländer wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen, die Pistole samt Munition sichergestellt. Er wird wegen Gefährdung der körperlichen Sicherheit angezeigt.

Werbung X