Wie „Der Hobbit“ Menschen beeinflusst

Wissenschaftler aus 46 Ländern führen ein Forschungsprojekt zur Fantasy-Filmtrilogie „Der Hobbit“ durch und untersuchen, wie die Filme Menschen und ihren Alltag beeinflussen. So sehen viele Teilnehmer in der Vertreibung der Zwerge Parallelen zur Flüchtlingskrise.

„The World Hobbit Project“ beschäftigt sich mit Einstellungen und Meinungen zur Filmreihe, aber es geht auch darum, welche Bedeutung sie für die einzelnen Menschen haben. Unter den Wissenschaftlern sind auch zwei Universitätsprofessorinnen der Alpen-Adria-Universität in Klagenfurt, Brigitte Hipfl und Alexa Weik von Mossner. Für das österreichische Team sind unter anderen noch von der Universität Salzburg Sascha Trültzsch-Wijnen, Ingrid Paus-Hasebrink und Jasmin Kulterer mit dabei. „Das Interesse der Probanden an sozialen Aspekten dieser Fantasy-Filmreihe sei sehr groß gewesen“, so Hipfl im Interview mit dem ORF.

Fantasy Convention Solingen Elben Hobbits. 
Achtung: Credit nicht als Mouseover gestattet!
APA/dpa/Marius Becker
Bei Fantasy-Conventions, wie hier in Solingen, spielen echte Fans die Rollen ihrer Lieblingscharaktere

29 Fragen zum Thema Hobbit

Jedes Land hatte die Aufgabe, sich mit verschiedenen Themenstellungen auseinanderzusetzen. Österreich war für soziale Aspekte zuständig. Laut Team Österreich werden die Erkenntnisse und Ergebnisse des Forschungsprojekts, detailliert beschrieben, veröffentlicht und online zur Verfügung gestellt. Noch wurden nicht alle Länder ausgewertet.

Bisher wurde ein Fragebogen mit 29 unterschiedlichsten Fragen vom Team Österreich ausgewertet, sagte Kulterer: „Eine dieser offenen Fragen war, ob die ‚Hobbit‘-Filme einige allgemeine Themen aufwerfen und ob man dazu Stellung beziehen möchte.“ Die Antworten von Menschen aus aller Welt werden verglichen. Deshalb sei es wichtig, möglichst vielfältige und viele Fragebögen auszufüllen. Die bisher rund 3.000 Antworten sind anonym, und die Daten werden nach strengen Regeln des Datenschutzes vertraulich behandelt.

„Flüchtlingskrise“ der Zwerge

Ein zentrales Thema sei Freundschaft gewesen, so Kulterer: „Wenn man unterschiedliche Herkunft hat, in Freundschaft zusammenfindet, zusammenhält und loyal ist, ist es möglich, sich gegen die großen Bedrohungen zu stellen und erfolgreich zu sein. Es war interessant, wie auf die Geschichte der Zwerge, die aus ihrer Heimat vertrieben werden, eingegangen wurde. Ein zentrales Thema war die Flüchtlingskrise.“

Gefährliche Reise zum Drachenschatz

„Der Hobbit“ ist eine Filmreihe, in der es um Bilbo Beutlin (Baggins), einen Halbling mit großen Füßen geht. Der Hobbit macht sich mit dem Zauberer Gandalf und 13 Zwergen auf die Suche nach dem Zwergenschatz, der dem Drachen Smaug entrissen werden soll. Eine gefährliche Reise, vorbei an vielen Hindernissen und Gegnern. Mit Hilfe des Bodenschützen Bard und nach einer endgültigen Schlacht können sie den Drachen besiegen und den Schatz zurückerobern.

Links:

Werbung X