„Nikolo“ überfällt Geschäft

Mit Nikolo-Bart und Sonnenbrille maskiert hat ein Räuber Freitagabend in Klagenfurt eine Libro-Filiale in der Innenstadt überfallen. Er bedrohte eine Kassiererin mit einer Waffe und flüchtete mit Bargeld aus der Kasse.

Kurz vor Ladenschluss stürmte der Unbekannte das Papier- und Schreibwarengeschäft in der Klagenfurter Innenstadt. Sein Gesicht hatte er mit einer Sonnenbrille und einem Nikolobart verdeckt. „Geld her“, schrie er die Kassiererin an und bedroht sie mit einer Pistole. Dann drückt er die Angestellte zur Seite und plündert die Kassa. Anschließend flüchtet der Mann zu Fuß mit Bargeld in unbekannter Höhe. Die Angestellte blieb bei dem Überfall unverletzt, erlitt aber einen Schock.

Großfahndung nach räuberischem „Nikolo“

Die Polizei leitete sofort eine Großfahndung ein, die bislang ergebnislos verlief. Bilder aus einer Überwachungskamera gibt es nicht, auch die Waffe oder der Nikolobart wurden bis jetzt nicht gefunden. Die Ermittler bitten um Hinweise. Der Mann war mit einer dunklen Kapuzenjacke bekleidet, der Täter ist etwa 175 Zentimeter groß.

Der Raubüberfall am Freitagabend ist der 21. in Kärnten in diesem Jahr, erst am Donnerstag wurde eine Bank in Schiefling überfallen. Ein Unbekannter bedrohte Kassier und zwei Kunden mit einer Waffe. Diese mussten sich auf den Boden legen, der Täter griff in die Kasse und flüchtete mit einem Fahrrad - mehr dazu in Bankräuber flüchtete mit Fahrrad.

Werbung X