Neuer Pächter für Klagenfurter Hütte gesucht

Der Alpenverein sucht für die Klagenfurter Hütte in den Karawanken einen neuen Pächter. Kritik an der bisherigen Führung bewog den Alpenverein, den Pachtvertrag einvernehmlich aufzulösen.

Mit mehr als 10.000 Besuchern pro Jahr zählt die Klagenfurter Hütte zu den beliebtesten Ausflugszielen in ganz Kärnten. Von der „Haubenküche in den Karawanken“ war die Rede, als Sandra und Sigi Payrer die Hütte vor vier Jahren übernahmen.

Gerade das Speisenangebot, aber auch die Betreuung der Gäste sei in den letzten Monaten aber immer öfter kritisiert worden, sagt Karl Selden, Obmann des Alpenvereins Klagenfurt, dem die Hütte gehört: „Die Klagenfurter Hütte ist das alpine Herz Kärntens, Angebot, Betreuung und Stimmung müssen passen.“ Der Pachtvertrag wurde deshalb einvernehmlich aufgelöst.

Neuer Pächter bis Dezember

Selden räumt aber auch ein, dass der über ein Jahr dauernde Umbau der Hütte für die Wirtsleute eine schwierige Zeit gewesen sei. Zudem habe es schwierige, schneereiche Winter gegeben. Noch in dieser Woche wird per Inserat ein neuer Pächter für die Klagenfurter Hütte gesucht, bis Anfang Dezember will man einen neuen Wirt gefunden haben. Hüttenwirt Sigi Payrer war in den letzten Tagen für den ORF für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

Ein schwieriger Job

Es werde aber für den Alpenverein immer schwieriger, Hüttenpersonal zu finden, meint der Obmann des Klagenfurter Alpenvereins - auch weil die Auflagen und Kontrollen zugenommen hätten. Wetter, Verletzte, Auskünfte, Führungen – es gebe ein riesiges Spektrum an Herausforderungen. Deshalb brauche es immer öfter mehrere Personen, die eine Hütte im Team führen.

Auch für das Fraganter Schutzhaus sucht der Alpenverein übrigens einen neuen Pächter. Der bisherige geht nach 16 Jahren zurück ins Tal.

Link:

Werbung X