Missglückte Notlandung mit Segelflieger

Am Samstag ist ein 64-jähriger Schweizer mit seinem Segelflugzeug in Feldkirchen gestartet und wollte eine Runde über die Nockberge fliegen. Das schaffte er aber nicht und versuchte eine Notlandung auf einer Wiese. Das Flugzeug stürzte aus geringer Höhe ab, der Pilot wurde verletzt.

Der Maschinenbauingenieur aus Mollisch (CH) nahm an den Segelflugtagen in Feldkirchen teil. Er startete gegen 12.15 Uhr mit seinem Segelflugzeug vom Flugplatz Feldkirchen. Gegen 15.15 Uhr wollte er von Innerkrems kommend offenbar über die Nockberge wieder in Richtung Feldkirchen fliegen. Aufgrund eines raschen Höhenverlustes gelang es ihm aber nicht mehr, über die Berge zu fliegen.

Segelflieger Notlandung Nockberge
Polizei

Flügel berührte Boden

Er wollte auf einer Wiese in Krems eine Notlandung durchführen, dazu musste er eine Linkswendung durchführen. Dabei streifte er mit der linken Flügelspitze am Boden und das Flugzeug stürzte ab. Der Pilot erlitt leichte Verletzungen, wurde vom Polizeihubschrauber Libelle geborgen und vom Rettungshubschrauber C11 ins Klinikum Klagenfurt gebracht. Am Flugzeug entstand Totalschaden.

Segelflieger Notlandung Nockberge
Polizei
Werbung X