Mousepad Radio Kärnten
ORF/Petra Haas
ORF/Petra Haas

Meistgeklickt im Juni

Die drei Beiträge, die im Juni die Leser am meisten interessierten, war ein Pärchen, das auf der Nockalm von einer Webcam beim Liebesspiel gefilmt wurde, eine Fahrschülerin, die zur Lebensretterin wurde und ein Bauer, der eine Rehkitz-Drohne abschoss.

In den Nockbergen, in 2.000 Meter Höhe, wurde ein Paar von einer Panoramakamera beim Liebesspiel gefilmt. Fotos davon tauchten auch im Internet auf, allerdings waren die Gesichter der Personen nicht erkennbar. Die Wetter- und Panoramakameras gelten nicht als Überwachungskameras, weil sie nicht laufend Aufnahmen übertragen, sagte Roland Schellander von der Firma WMS, die Panoramakameras vertreibt. Meistens werden nur hoch auflösende Fotos erstellt, Webcam-Aufnahmen seien keine systematische Videoüberwachung. Außerdem würden nur wenige Bilder pro Tag gespeichert – mehr dazu in Bei Sex auf der Alm von Webcam gefilmt.

Bild einer Webcam auf der Nockalmstraße
Webcam Nockalmstraße
Bilder von der Webcam (ohne Liebespaar)

Fahrschülerin als Lebensretterin

Silvia Millechner aus Villach fuhr als Schülerin mit einem Motorrad hinter ihrem 59 Jahre alten Fahrlehrer nach. Auf dem Gailtalzubringer bei Nötsch kam er plötzlich von der Straße ab, wurde vom Motorrad geschleudert und blieb regungslos liegen. Die 39-Jährige ist ausgebildete Rettungssanitäterin und zögerte nicht lange. Sie begann sofort mit der Reanimation – mehr dazu in Villacherin rettete Fahrlehrer das Leben.

Silvia Millechner im Interviews
ORF
Silvia Millechner

Bauer schoss Drohne ab

In Bleiburg fühlte sich ein Bauer von einer Suchdrohne der Jägerschaft so gestört, dass er zum Schrotgewehr griff und sie herunterholte. Die Drohne flog über den Nachbargrund und sollte Rehkitze im hohen Gras orten, bevor gemäht wurde. Gegen den Mann wurde ein vorläufiges Waffenverbot verhängt, weitere Jagdwaffen musste er abgeben, und er wurde wegen Sachbeschädigung angezeigt – mehr dazu in Bauer schoss Drohne mit Schrot ab.