Steirische Harmonika
Christian Brugger
Christian Brugger

Alle Details zum Harmonikawettbewerb 2021

Hier finden Sie alle Informationen und die Teilnahmebedingungen zum 2. Kärntner Harmonikawettbewerb. Junge Musiker ab 14. Jahren können sich bewerben. Einsendeschluss für den Bewerbungs-Tonträger ist der 4. Juni.

Der ORF Kärnten veranstaltet in Zusammenarbeit mit den Musikschulen des Landes Kärnten/Fachgruppe Steirische Harmonika und Volksmusik, der Alpe Adria Manufaktur Strohmaier und Harmonika Müller den 2. Kärntner Harmonikawettbewerb im ORF-Theater in Klagenfurt.

Ziel des Wettbewerbs ist einerseits die Förderung der Kärntner Volksmusik sowie die Suche nach dem/der „besten“ Harmonikaspielerin bzw. -spieler des Landes Kärnten, andererseits die Schaffung einer attraktiven Auftrittsplattform sowie die öffentliche Präsentation hochqualitativer Volksmusik in Kärnten.

Teilnahmebedingungen:

  • Teilnahmeberechtigt sind junge, talentierte Harmonikaspieler und Spielerinnen (Schüler und Studenten) ab dem vollendeten 14. Lebensjahr (Stichtag 3. Juli 2021) mit Hauptwohnsitz oder Geburtsort in Kärnten. Professoren und Musiklehrer sind nicht zur Teilnahme berechtigt.
  • Die Teilnahme am Wettbewerb ist nicht an den Besuch einer Ausbildungsinstitution gebunden. Der Wettbewerb gliedert sich in eine Vorausscheidung, anlässlich welcher eine Fachjury aus allen Einsendungen die sieben besten Teilnehmer-Einsendungen auswählt (Anfang Juni 2021), sowie eine Finalrunde (3. Juli 2021), wobei die Teilnahme an der Finalrunde für alle ausgewählten Teilnehmerinnen und Teilnehmer verpflichtend ist.
  • Die Teilnahme am Wettbewerb ist kostenlos. Allfällige Kosten für Anreise und Aufenthalt sind von den Teilnehmern selbst zu tragen. Der Wettbewerbsveranstalter übernimmt keine Haftung für etwaige Personen- und Sachschäden. Der Wettbewerbsveranstalter verfügt über keine Versicherung für Musikinstrumente oder andere Ausstattung.
  • Mit Anmeldung zum Wettbewerb erklärt sich der Teilnehmer mit den Teilnahmebedingungen des Wettbewerbs einverstanden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Entscheidungen der Fachjury sind nicht anfechtbar.
  • Der Interpret räumt ausschließlich dem ORF das Recht ein, ihren/seinen musikalischen Beitrag in jedem derzeit bekannten und zukünftig entwickelten technischen Verfahren und jeder derzeit bekannten und zukünftig entwickelten technischen Norm beliebig oftmalig auf Tonträgern aufzunehmen, diese Aufnahmen für (Hörfunk)-Sendezwecke zu vervielfältigen und zu verbreiten (einschließlich des Vermietens und Verleihens) sowie in jedem derzeit bekannten und zukünftig entwickelten Sendeverfahren einschließlich der digitalen Sendung (terrestrisch, Kabel, Satellit, satellite-to-cable, pay-radio, closed circuit, live stream, etc.) im Hörfunk zu senden und zur Verfügung zu stellen.
  • Die vorstehende Regelung gilt auch für die Livesendung der Veranstaltungen sowie sinngemäß auch für die öffentliche Wiedergabe der Sendungen bzw. für die öffentliche Vorführung der Aufnahmen. Weiters ist der ORF insbesondere berechtigt die Aufzeichnung sachlich, zeitlich und territorial unbeschränkt zu verwerten.
  • Der ORF erhält das Recht die Aufzeichnung zu bearbeiten, insbesondere zu kürzen und zu teilen bzw. bearbeitet, gekürzt, geteilt und/oder unbeschränkt ausschnittsweise zu verwerten.
  • Der ORF ist berechtigt, sämtliche ihm eingeräumten Rechte auf Dritte zu übertragen bzw. Dritten Nutzungsrechte oder Nutzungsbewilligungen einzuräumen.
  • Der ORF ist zu einer Aufnahme, Hörfunksendung und/oder öffentlichen Wiedergabe bzw. Vorführung etc. nicht verpflichtet.
  • Die zum Wettbewerbszeitpunkt gültigen Covid-19-Maßnahmen sind ausnahmslos einzuhalten. Eine Nichteinhaltung führt zu einem Ausschluss vom Wettbewerb.

Vorausscheidungsphase:

Jeder Teilnehmer reicht eine Audio-Datei per E-Mail (auf USB-Stick oder CD, bitte keine anderen Tonträger verwenden) mit zwei auf einer Steirischen (Diatonischen) Harmonika selbst eingespielten Stücken ein.

Die eingereichten Stücke dürfen tontechnisch in keiner Weise bearbeitet worden sein.

Ein Kärntner Stück muss gespielt werden, das zweite Stück kann aus einer anderen musikalischen Stilrichtung gewählt werden.

Die Titel der Stücke sowie Namen der Komponisten sind anzugeben.

Die Einsendung muss folgende Informationen enthalten:

  • Name der Teilnehmers
  • Geburtsdatum
  • Adresse
  • Telefonnummer
  • E-Mail-Kontakt
  • Kurzer musikalischer Lebenslauf (Seit wann wird dass Instrument gespielt, wo bzw. bei wem wird Musikunterricht besucht, gab es bereits Wettbewerbserfolge oder besondere Auftritte, wird mit einem Ensemble musiziert, etc.)

Der Einsendeschluss für die Aufnahme ist Freitag, der 4. Juni 2021 (Datum des Poststempels).

Die Fachjury wählt aus allen Einsendungen anonym sieben Teilnehmer aus. Diese sieben Teilnehmer werden zur Finalrunde am 3. Juli 2021 ins ORF Theater nach Klagenfurt eingeladen.

Finalrunde:

Die Finalrunde findet am Samstag, dem 3. Juli 2021 von 18.00 bis 20.00 Uhr im ORF Theater in Klagenfurt statt und wird live in Radio Kärnten übertragen.

Für die Finalrunde sind von jedem Teilnehmer drei Stücke vorzubereiten, wovon zwei vorzutragen sind. Ein Stück wählt der Teilnehmer selbst, ein Stück wird von der Jury ausgewählt. Ein Stück aus Kärnten muss im Programm enthalten sein. Das Programm kann die bereits vorbereiteten und eingereichten Stücke der Vorausscheidung enthalten. Das Programm für die Finalrunde muss eine Woche vorher, d.h. bis zum 26. Juni 2021 bei der Wettbewerbsleitung eingelangt sein.

Eine Fachjury, bestehend aus namhaften Personen wie z.B. Herbert Pixner, Prof. Helmut Fellinger, Josef Nadrag und Nicole Gütler, bewertet die Teilnehmer nach vorher festgelegten Kriterien und ermittelt so die Preisträger. Alle Teilnehmer erhalten zu ihrem jeweiligen Auftritt ein fachliches Feedback der Jury und wertvolle Preise.

Kontakt:

Organisatorische Fragen:
ORF Kärnten
Christine Pleschberger

E-Mail

Musikalische Fragen:
Musikschulen des Landes Kärnten
Fachgruppe Steirische Harmonika und Volksmusik
Christian Brugger
Tel.: 0650 70 333 66v

E-Mail