Radiostudio von innen
ORF
ORF

ORF in allen Medien wieder erfolgreich

Die Corona-Pandemie hat auch die Mediennutzung völlig verändert, das Informationsbedürfnis der Bevölkerung ist gestiegen. Das zeigt sich auch im aktuellen Radiotest 2020_4 (Jänner 2020 bis Dezember 2020), der für Radio Kärnten wiederum ein hervorragendes Zeugnis ausstellt.

Radio Kärnten konnte seine eindrucksvolle Vormachtstellung am Kärntner Radiomarkt beibehalten und bleibt mit einem Marktanteil von 46 Prozent in der Gesamtbevölkerung ab 10 Jahren (Montag bis Sonntag) weiterhin mit großem Abstand das Lieblingsradio der Kärntnerinnen und Kärntner.

Marktanteil von 54 Prozent bei der Hauptzielgruppe

In der Hauptzielgruppe der über 35-Jährigen erreichte Radio Kärnten einen Marktanteil von 54 Prozent (Montag bis Sonntag). Umgerechnet bedeutet das: Mehr als jede zweite in Kärnten gehörte Radiominute in dieser Altersgruppe entfällt auf Radio Kärnten.

Landesdirektorin: Ein Jahr der Herausforderungen

ORF Landesdirektorin Karin BERNHARD: „Ein sehr arbeitsintensives und ereignisreiches Jahr liegt hinter uns mit vielen Herausforderungen, die wir an Größe und Umfang nicht vorhersehen konnten. Ich denke an den Beginn der Covid-Pandemie zu Beginn des Jahres 2020, die große Schneekatastrophe Ende des Jahres, dazwischen die 66. Bischofweihe im Klagenfurter Dom, die das letzte Mal vor 38 Jahren stattgefunden hat und das 100 Jahr-Jubiläum der Kärntner Volksabstimmung – um nur ein paar Schwerpunkte des Jahres 2020 zu erwähnen. Das gesamte Team des ORF Kärnten – Redaktion, Administration sowie Technik – war vor großen Herausforderungen gestellt, die wir mit Bravour gemeistert haben. Die große Zustimmung der Kärntnerinnen und Kärntner zeigt uns, dass wir zur Zufriedenheit unseres Publikums gearbeitet haben – dafür bedanken wir uns ganz herzlich. Der erfolgreiche Radiotest, aber auch die wöchentlichen Auswertungen der Marktanteile und Reichweiten für „Kärnten heute“ und die großen Zugriffszahlen der ORF-Internetplattform beweisen, dass die Menschen ihrem ORF ihr Vertrauen schenken und die professionelle Information und Unterhaltung schätzen.“

Veränderte Radionutzung

Corona hat auch in der Radiolandschaft viele Nutzungsgewohnheiten verändert, besonders Informations- und Serviceangebote waren stark gefragt. Die Kärntnerinnen und Kärntner hören täglich 238 Minuten Radio, bei den über 35-Jährigen liegt die Nutzung bei hohen 270 Minuten. Radio Kärnten erreichte auch bei den Tagesreichweiten ein sehr stolzes Ergebnis. In der Kernzielgruppe 35+ lag sie von Montag bis Sonntag bei 51,2 Prozent und in der Gesamtbevölkerung ab 10 Jahren erzielte Radio Kärnten eine Tagesreichweite von 41,4 Prozent.

Warnleuchten On Air und Microfon live vor einem Radiostudio
ORF

Objektivität und Seriosität oberstes Gebot

Programmchef Martin WEBERHOFER: „Corona hat unser aller Leben verändert, auch unseren Job als Radiomacher. Glaubwürdigkeit und Zuverlässigkeit – das sind die wohl wichtigsten Eckpfeiler für uns. Gerade in diesen schwierigen Zeiten sind Objektivität und Seriosität oberstes Gebot. Wir haben unser öffentlich-rechtliches Profil geschärft und versucht, unsere Hörerinnen und Hörer bestmöglich zu begleiten. Wir haben Bestehendes ausgebaut und viele neue Angebote geschaffen. Vieles, was in Kultur, Musik und Brauchtum nicht stattfinden konnte, hat via Radio gelebt. Ich freue mich sehr, dass unsere Bemühungen mit dem Radiotest ein hervorragendes Zeugnis bekommen haben. Wir werden auch weiterhin alles tun, um dieser Verantwortung auch in Zukunft gerecht zu werden.“

ORF-Radios gewinnen

Höchst erfreulich ist das Radiotest-Ergebnis auch für die gesamte ORF-Flotte: die ORF-Sender erreichten in Kärnten gemeinsam bei der Bevölkerung ab 10 Jahren einen Marktanteil von 79 Prozent, das entspricht einem Plus von zwei Prozent, in der Gruppe 35+ (Kernzielgruppe von Radio Kärnten) waren es stolze 84 Prozent. Der Marktanteil aller inländischen Privatradios zusammen ist in Kärnten zurückgegangen und belief sich im Radiotest 2020_4 in dieser Altersgruppe auf 18 Prozent.

„Kärnten heute“ und „kaernten.ORF.at“

Toller Erfolg für „Kärnten heute“. Die lokale Informationssendung kam im Jahr 2020 auf eine Reichweite von 27,8 Prozent und einem Marktanteil von 70 Prozent. Österreichweit haben im Schnitt 145.000 Menschen täglich „Kärnten heute“ gesehen.

Kärnten hKärnten heute Moderatoreneute Moderatoren
ORF/Robert Schumann

Chefredakteur Bernhard BIECHE: „Ich freue mich, dass wir den Zuschaueranteil gegenüber 2019 wieder steigern konnten. Die Kärntnerinnen und Kärntner auch in Zeiten der Corona-Pandemie mit verlässlichen Informationen zu versorgen ist eine wichtige Aufgabe. Wir wollen mit „Kärnten heute“ Anlaufstation für alle Lebensbereiche sein und bleiben. Von Heiligenblut bis Lavamünd sind unsere Reporter und Reporterinnen täglich unterwegs. Und wir werden auch bei den bevorstehenden Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen wieder aus allen Kärntner Gemeinden berichten. Die Treue der Zuschauerinnen und Zuschauer zu „Kärnten heute“ ist eine große Auszeichnung und Ansporn für uns, weiterhin täglich landauf-landab unterwegs zu sein.“

Bemerkenswert ist auch die hervorragende Quote der täglichen Wettersendung nach „Kärnten heute“. Auch hier weist der ORF Kärnten mit 25,1 Prozent Reichweite und einem Marktanteil von 63 Prozent Spitzenwerte auf. Im Schnitt folgen 121.000 Zuschauer/innen pro Tag dem Wetterbericht nach „Kärnten heute“.

82,3 Millionen Zugriffe auf kaernten.ORF.at

Auf die Internetseite kaernten.ORF.at wurde im Vorjahr 82,3 Millionen Mal zugegriffen. Das ist ein Plus von 17,6 Millionen Seitenaufrufen oder ein Plus von 27 Prozent. Der stärkste Monat war unter anderem auf Grund der Schneechaos-Berichterstattung der Dezember mit mehr als 9 Millionen Zugriffen.

Die Internetseite bachmannpreis.ORF.at erzielte das beste Ergebnis ihrer Geschichte mit 1,02 Millionen Klicks. Großer Beliebtheit erfreut sich auch die ORF Kärnten Facebook-Seite mit rund 76.000 Fans.