Probe Sonja Kleindienst
ORF
ORF
„Licht ins Dunkel“

Das war das „Konzert frei Haus“

Namhafte Musiker verschiedenster Stile spielten am 7.11. in einem für den ORF-Kärnten völlig neuen Projekt, ein ausschließlich live gestreamtes Konzert zugunsten „Licht ins Dunkel“. Via Social Media waren Zuschauer eingeladen, Kommentare zu schicken und für Licht ins Dunkel zu spenden.

Spenden: 0800 664 2412

Alle Spenden des Abends für „Licht ins Dunkel“ wurden Kärnten zugerechnet, es waren rund 23.000 Euro. Gespendet werden konnte per Spendentelefon 0800 664 2412, SMS, Online oder per Erlagschein zum Überweisen – mehr dazu in Licht ins Dunkel. Auf der Facebook-Seite des ORF Kärnten gab es einen direkten Spenden-Button. 13.000 Euro kamen zusammen, dafür ein herzliches Dankeschön.

Gespräch mit Eva Radinger (Licht ins Dunkel) und Verena Wagner

Eva Radinger von „Licht ins Dunkel“ sagte in der Sendung, es gebe viele Anträge von Menschen, die Hilfe benötigen. Diesen Familien könne man mit dem gespendeten Geld unter die Arme greifen.

„Wir möchten Menschen helfen“

Aufgrund der Coronavirus-Einschränkungen gibt es kaum Benefizveranstaltungen und somit entfällt für karitative Initiativen die finanzielle Unterstützung aus diesen Erlösen. Das ORF Team beschloss sofort nach einer Krisensitzung, mit einer ORF-Kärnten Aktion den Verein „Licht ins Dunkel“ zu unterstützen. „Wir möchten mit diesem Konzert Menschen helfen, die auch ohne das Coronavirus dringend Hilfe benötigen. Musik verbindet die Menschen und ich glaube fest daran, dass die Kärntnerinnen und Kärntner diese Hilfsaktion tatkräftig unterstützen werden“, so ORF-Landesdirektorin Karin Bernhard.

Strenge Sicherheitsmaßnahmen

Das Konzert wurde unter strengen Covid-19-Sicherheitsvorkehrungen durchgeführt, so der technische Leiter des ORF, Klaus Wachschütz: „Das ORF-Theater bietet genügend Platz, dass wir dieses Livekonzert unter Einhaltung sämtlicher gesetzlicher Vorlagen durchführen können. Alle Musiker und das ORF-Team werden, bevor sie das Haus betreten, getestet" – mehr dazu in Am Samstag startet „Konzert frei Haus“.

Die Künstler

Mit dabei waren Edgar Unterkirchner, Tonc Feinig, Klakradl, Matakustix, Simon Stadler, Nik P., Verena Wagner, Ina Regen und Blechreiz.

Spenden und Plaudern

Das Publikum konnte interaktiv via Facebook oder Instagram dabei sein oder aber auch per Skype live in das Konzert geschaltet werden.

Fotostrecke mit 48 Bildern

Nik P
ORF/Dieter Arbeiter
ORF Kameramann
ORF/Dieter Arbeiter
Tontechnik
ORF/Dieter Arbeiter
Musiker
ORF/Dieter Arbeiter
Musiker
ORF/Dieter Arbeiter
Musiker
ORF/Dieter Arbeiter
Matakustix auf der Bühne
ORF/Dieter Arbeiter
Maske
ORF/Dieter Arbeiter
Musiker
ORF/Dieter Arbeiter
Kameramänner
ORF/Dieter Arbeiter
Tonc Feinig Verena Wagner
ORF/Dienster Arbeiter
Matakustix, Ina Regen und Sonja Kleindienst
Dieter Arbeiter
Sonja Kleindienst Tonc Feinig
ORF
Karin Bernhard und Sonja Kleindienst
ORF
Blechreiz
ORF
Blechreiz
ORF
Sonja Kleindienst und Blechreiz
ORF
simon stadler
ORF
Simon Stadler
ORF
Pius Strobl und Sonja Kleindienst
ORF
Edgar Unterkirchner
ORF
Tonc Feinig und Edgar Unterkirchner
ORF
Tonc Feinig
ORF
Nina Regen
ORF
Nina Regen
ORF
Klakradl
ORF
Klakradl
ORF
Sonja Kleindienst
ORF
Verena Wagner
ORF
Verena Wagner und Klackradl
ORF
Verena Wagner
ORF
Simone Oliva
ORF
Sonja Kleindienst und Simone Oliva
ORF
Eva Radinger Licht ins Dunkel
ORF
Verena Wagner
ORF
Verena Wagner
ORF
Ute Pichler beim Telefonieren
ORF
Die Mayerin
ORF
Sonja Kleindienst bei Studiogespräch neben Nik P und Musiker
ORF
Sonja Kleindienst gibt Taschentücher an Karin Bernhard und Pius Strobl
ORF
Nik P und seine Musiker
ORF
Nik P
ORF
Matakustix
ORF
Konzert Matakustix und Nik P
ORF
Nik P und Karin Bernhard
ORF
Sonja Kleindienst
ORF
Matakustix bei Auftritt
ORF
Karin Bernhard und Sonja Kleindienst
ORF

Live im Studio anwesend waren als Gäste Eva Radinger, die Geschäftsführerin des Vereins „Licht ins Dunkel“, Pius Strobl, Leiter des Humanitarian Broadcasting im ORF und ORF-Landesdirektorin Karin Bernhard.