Meistgeklickt im September

Die Beiträge auf kaernten.ORF.at, die die Leser im September am meisten interessierten waren eine beherzte Bäuerin, die einen Steinadler mit einer Wanne einfing, ein Almhalter der sich mit 92 Jahren noch um die Tiere kümmert und ein eskalierter Konflikt in einem Zug, bei dem es um das Maskentragen ging.

Am 18. September wurde die Polizei zu einem ungewöhnlichen Vorfall in das Alpengasthaus Himmelbauer in Obervellach gerufen worden. Ein Steinadler hatte ein Huhn gerissen und wurde von der Bäuerin kurzerhand mit einer Wanne eingefangen. Es stellte sich heraus, dass der Vogel zahm und ausgebüxt war. Dank einer Beringung wurde ein Slowake, der den Vogel legal besitzt, ausgeforscht und verständigt. Er holte seinen erbosten Vogel ab, der ausgerechnet im Hühnergehege eingesperrt worden war – mehr dazu in Bäuerin fing Steinadler mit Wanne ein.

Almhalter in seiner Hütte
ORF
Felix Auernig in seiner Sennhütte

Almhalter mit 92 Jahren

Schon in seiner Kindheit half Felix Auernig beim Almauftrieb. Mittlerweile ist der Almhalter 92 Jahre alt und erfüllt seine Aufgabe immer noch von Juni bis September. Er betreut 44 Kühe und freut sich über Wanderer, die ihn besuchen kommen. Seit fast 40 Jahren verbringt Auernig seine Sommer als Senner auf der Schiestlnockalm – mehr dazu in Almhalter mit 92 Jahren.

Handgreiflichkeiten um Maske in Zug

Am späten Abend des 16. September war ein 48-jähriger St. Veiter im Zug nach Hause unterwegs. Im Zug waren auch zwei Frauen, die keinen Mund-Nasen-Schutz trugen und Informationskleber mit Hinweis auf die Maskenpflicht abrissen. Als der St. Veiter die Frauen ansprach, griffen zwei Männer ein, die ihn schlugen und attackierten. Es wurden Überwachungsfotos aus dem Zug veröffentlicht, daraufhin meldeten sich die beiden Männer, sie wurden angezeigt – mehr dazu in Streit und Attacke in Zug wegen Masken.