Historiker Peter Wiesflecker
privat
privat

„Noten & Anekdoten“ mit Peter Wiesflecker

In den Radio Kärnten „Noten & Anekdoten“ im Oktober ist Peter Wiesflecker zu Gast bei Rudi Omann. Der Historiker spricht unter anderem über seinen Beruf und die Leidenschaft für Geschichte, lebenslanges Lernen, besondere Begegnungen, das Untere Gailtal als Heimat und wird im Gespräch auch auf das eine oder andere historische Ereignis hinweisen.

Peter Wiesflecker wurde 1965 in Villach geboren, wuchs in Feistritz an der Gail auf, besuchte das Bundesgymnasium Tanzenberg und studierte anschließend Geschichte an der Universität Wien. Diesem ersten Studium schlossen sich drei weitere Studien in Wien und Graz (Archivwissenschaft, Kirchenrecht und Religionswissenschaft) an. In über 400 Veröffentlichungen, darunter mehreren Büchern, beschäftigt sich Wiesflecker neben der Geschichte des Hauses Habsburg und des österreichischen Adels intensiv mit unterschiedlichsten Themen der steirischen und kärntnerischen Geschichte, Volkskunde und Kirchengeschichte, wobei er die Kultur und Geschichte des gemischtsprachigen Unteren Gailtales immer wieder in den Blick nimmt. Auf seine Initiative hin wurde 2018 das Untergailtaler Kirchtagsbrauchtum in das Nationale österreichische Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes der UNESCO aufgenommen.

Historiker Peter Wiesflecker
privat
Peter Wiesflecker gestaltet gemeinsam mit Rudi Omann die Radio Kärnten „Noten und Anekdoten“ im Oktober

Beruflich ist Wiesflecker seit 1998 im Steiermärkischen Landesarchiv tätig, wo er für die Sammlungen dieses größten österreichischen Landesarchivs verantwortlich ist. 2013 habilitierte er sich im Fach Österreichische Geschichte an der Universität Graz. Er ist außerdem Lehrbeauftragter für Archivwissenschaft an der Universität Wien und hatte 2016 eine Vertretungsprofessur für Kirchengeschichte der Neuzeit an der Theologischen Hochschule in Heiligenkreuz inne. Wiesflecker lebt in Graz und in Achomitz im Gailtal.

Die Musikauswahl in diesem Monat reicht von klassischer Musik über das Liedgut des Unteren Gailtales und dem Kärntner Lied, dem „Austro-Pop“ der 1980er-Jahre, Udo Jürgens, Seiler und Speer, den „Toten Hosen“ bis hin zu den Klassikern der Moderne wie den Beatles oder Leonhard Cohen.

Radio Kärnten Noten und Anekdoten:

  • Montag – Freitag 12.50 Uhr „Radio Kärnten zur Mittagszeit“ und 17.50 Uhr „Servus Srečno Ciao“
  • Samstag 12.50 Uhr „Radio Kärnten zur Mittagszeit“ und 17.50 Uhr „Radio Kärnten am Wochenende“
  • Sonntag um 9.10 Uhr „Guten Morgen Kärnten“ und 17.50 Uhr „Radio Kärnten am Wochenende“