Meistgeklickt im Oktober

Die Leser von kaernten.ORF.at interessierten sich im Oktober am meisten für den Beitrag über eine Paketbombe, bei der eine dreifache Mutter lebensgefährlich verletzt wurde. Weiters für den Eklat um Peter Handke und einen tragischen Unfall mit einem Mühlrad.

Am 1. Oktober wurde ein Paket vor der Haustür eine 27-jährigen Frau in Guttaring abgelegt. Als sie sich nach dem Paket bückte, detonierte es und verletzte sie lebensgefährlich im Gesicht an den Armen und am Oberkörper – mehr dazu in Paketbombe: Verdächtiger in U-Haft.

Schwer bewaffnete Polizeieinheiten
ORF
Stundenlang wurde das Gelände durchsucht, EKO Cobra und Sprengstoffexperten waren vor Ort

Es stellte sich heraus, dass ihr Ex-Mann und ein Komplize die Bombe gebastelt hatten, Motiv war ein Sorgerechtsstreit um den gemeinsamen siebenjährigen Sohn. Die beiden einjährigen Zwillinge der Frau waren in der Wohnung, wurden aber nicht verletzt. Die Männer sind beide in Untersuchungshaft, nach mehreren Operationen wurde die Frau kürzlich aus dem LKH Graz entlassen.

Eklat um Peter Handke

Der frisch gebackene Nobelpreisträger für Literatur, der in Griffen geborene Autor Peter Handke, sollte am 15. Oktober in seiner Heimatstadt geehrt werden. Bei einem Interview mit dem ORF ärgerte er sich über eine Frage und brach das Interview ab. Ein für den nächsten Tag geplanter Medientermin wurde abgesagt – mehr dazu in Medientermin mit Handke nach Eklat abgesagt.

Peter Handke
ORF
Handke ärgerte sich über die Frage und sagte er hasse den Journalismus

Kind von Mühlrad unter Wasser gedrückt

Ein tragischer Unfall Anfang Oktober interessierte die Leser von kaernten.ORF.at ebenso. Ein neunjährige Bub wurde beim Spielen in Paternion von einem Mühlrad unter Wasser gedrückt und verletzt. Die kleinere Schwester rief Erwachsene um Hilfe, der Bub wurde ins Krankenhaus geflogen – mehr dazu in Kind von Mühlrad unter Wasser gedrückt.