Manfred Bockelmann in „Noten und Anekdoten“

Im Dezember wird der Künstler Manfred Bockelmann gemeinsam mit Martin Weberhofer die Radio Kärnten „Noten und Anekdoten“ gestalten.

Den Hörerinnen und Hörern von Radio Kärnten erzählt er Geschichten aus seiner abwechslungsreichen Kunstkarriere und dem Verhältnis zu seinem jüngeren Bruder Udo Jürgens.

Bockelmann zählt zu den vielseitigsten Kunstschaffenden Österreichs, der jüngere Bruder von Udo Jürgens ist Maler, Bildhauer und Fotograf. Geboren wurde er 1943 in Klagenfurt, nach seinem Studium in Graz arbeitete er zunächst als freier Fotograf, bevor er mit Friedensreich Hundertwasser auf dessen Schiffskutter „Regentag“ reiste. Es entstand das Kunstbuch „Hundertwasser - Regentag“. Fotosafaris führten Bockelmann durch Mittel- und Südamerika, Australien und Ostafrika. Im Buch „Malerei der Stille“ dokumentiert er 1985 die Summe seiner künstlerischen Arbeiten.

Manfred Bockelmann

ORF

Im Dezember wird der Künstler Manfred Bockelmann gemeinsam mit Martin Weberhofer die Radio Kärnten „Noten und Anekdoten“ gestalten.

1995 gestaltet er in Kärnten die Scheune seines Bauernhofs zum zentralen Atelier um. Fotografie und Malerei beeinflussen sich gegenseitig, für Bockelmann gibt es keinen Werte-Unterschied zwischen Fotografie und Malerei. Ersteres empfindet er als Festhalten des Augenblicks, letzteres als Bewältigung einer Summe von Augenblicken.

Bei den „Noten und Anekdoten“ erzählt er unter anderem über das Verhältnis zu seinem neun Jahre älteren Bruder Udo, den Beginn seiner Künstlerkarriere, seine Zusammenarbeit mit Friedensreich Hundertwasser, seine Inspirationsquellen und die Bedeutung von Advent und Weihnachten für ihn selbst und seine Familie.

Radio Kärnten Noten und Anekdoten:

  • Montag – Freitag 12.50 Uhr „Radio Kärnten zur Mittagszeit“ und 17.50 Uhr „Servus Srečno Ciao“
  • Samstag 12.50 Uhr „Radio Kärnten zur Mittagszeit“ und 17.50 Uhr „Radio Kärnten am Wochenende“
  • Sonntag um 9.10 Uhr „Guten Morgen Kärnten“ und 17.50 Uhr „Radio Kärnten am Wochenende“

Mit Fragen wenden Sie sich bitte an:
Luca Weblacher
Pressestelle
T: +43 463 5330-29268
luca.weblacher@orf.at
E-Mail Luca Weblacher