Meistgeklickt im September

Die Themen, die die Leser von kaernten.ORF.at im September am meisten interessierte, waren ein fehlerhaftes Schulbuch, eine Haftstrafe für einen Obstbauern wegen Bienensterbens und ein Jagdhund, der ein Mufflon in den Tod hetzte.

Für Aufregung sorgte ein Schulbuch für die Volksschulen, das voller Fehler war. Das Team Kärnten deckte die Causa auf: So fehlte in dem Sachunterrichtbuch das Glantal, der Wörthersee war falsch ausgewiesen und der Mundartdichter Wilhelm Ruddniger zu Wilhelm Hrudnigger umbenannt - mehr dazu in Fehlerhaftes Schulbuch wird ausgetauscht (kaernten.ORF.at; 11.9.2018). Der Verlag und das Bildungsministerium müssen nachbessern und das Buch austauschen.

Obstbauer Prozess Bienensterben Lavanttal

ORF

Der Obstbauer geht in Berufung

Haftstrafe wegen Bienensterbens

Eine exemplarische Strafe mit vier Monaten unbedingter Haft bekam der ehemalige Obmann des Kärntner Landesobstbauverbandes aufgebrummt. Außerdem soll er über 20.000 Euro Schadenersatz an die Imker zahlen, deren Bienenvölker wegen des Ausbringens eines Pflanzschutzmittels verendeten - mehr dazu in Vier Monate Haft wegen Bienensterbens (kaernten.ORF.at; 26.9.2018).

Totes Mufflon nach Hundeattacke

ORF/Konrad Weixelbraun

Jagdhund hetzte und biss Mufflon

Die Jagdhündin eines Wiener Urlaubers hetzte in der Gemeinde Maria Wörth ein Mufflon und verletzte das Tier mit Bissen so sehr,l dass es erschöpft liegen blieb. Der Urlauber soll dann versucht haben, das Mufflon mit einem Knüppel zu erschlagen. Dabei wurde der Wiener von einem Jogger ertappt, der Anzeige erstattete. Ein Jäger erlöste das Mufflon - mehr dazu in Jagdhund hetzte Mufflon in den Tod (kaernten.ORF.at; 1.9.2018).