Noten und Anekdoten mit Franz Posch

Franz Posch ist ein wahres Urgestein der heimischen Volksmusikszene und ist seit drei Jahrzehnten das Gesicht der TV-Volksmusiksendung „Mei liabste Weis“ in ORF2. Im August präsentiert er die „Noten und Anekdoten“ im Programm von Radio Kärnten. Den Hörerinnen und Hörern von Radio Kärnten erzählt er Anekdoten aus seinem abwechslungsreichen Leben und gibt Einblicke in seine aufregende Karriere.

Franz Posch, Jahrgang 1953, begann schon im Alter von vier Jahren Ziehharmonika zu spielen, später kamen Instrumente wie Trompete, Klavier, Klarinette und diverse Volksinstrumente dazu. Nach seinem Studium der Musik- und Leibeserziehung an der Universität in Innsbruck war der gebürtige Tiroler von 1977 bis 1990 am Akademischen Gymnasium in Innsbruck als Professor tätig.
Seine ersten Verbindungen zum ORF knüpfte Franz Posch bereits mit 12 Jahren, als er für Aufnahmen bei Radio Tirol vorspielte.

Franz Posch

Posch privat

Franz Posch präsentiert die Noten und Anekdoten im August in Radio Kärnten

Bereits in den frühen 1980er Jahren versuchte sich Franz Posch als Gestalter von einzelnen Volksmusik-Radiosendungen, dies mit Erfolg. Anfang der 1990er Jahre erhielt er die Möglichkeit eine tägliche Radiosendung zu gestalten. Seit 1988 präsentiert Franz Posch die Live-Volksmusiksendung „Mei liabste Weis“. Die Sendung ist auch dank ihm ein Dauerbrenner im Hauptabendprogramm. Er begleitete knapp 160 Folgen der Live-Volksmusikwunschsendung.

Anlässlich des bevorstehenden 75. Villacher Kirchtages und den „Noten und Anekdoten“ im August in Radio Kärnten besucht Franz Posch Daniela Winkler.

Radio Kärnten Noten und Anekdoten:
• Montag – Freitag 12.50 Uhr „Mittagszeit“ und 17.50 Uhr „Servus Srečno Ciao“
• Samstag 12.50 Uhr „Mittagszeit“ und 17.50 Uhr „Radio Kärnten Wochenend“
• Sonntag um 9.10 Uhr „Guten Morgen Kärnten“ und 17.50 Uhr „Radio Kärnten Wochenend“

Mit Fragen wenden Sie sich bitte an:
Luca Weblacher
Pressestelle
T: +43 463 5330-29268
E-Mail Luca Weblacher