Bernd Radler

Bernd Radler arbeitet seit 2012 im ORF Landesstudio Kärnten. Er ist Moderator von „Kärnten heute“, Chef vom Dienst für die Kärnten-Ausgaben des ORF-Vorabendmagazins „Daheim in Österreich“ und Redakteur im Aktuellen Dienst, wo er für alle ORF-Sendungen Radio- und Fernsehbeiträge gestaltet.

Bernd Radler

ORF Robert Schumann

Bernd Radler, ORF Kärnten Redakteur

Bernd Radler ist 1989 in Schwarzach im Pongau (Salzburg) geboren. Aufgewachsen ist er in Bad Hofgastein. „Es ist zwar Salzburger Landesgebiet, aber nur ein paar Tunnel-Kilometer trennen Gastein von Kärnten“, schmunzelt der „zuagraste“ Kärntner.

„Kärnten heute“ Moderator und Redakteur

Seit Juli 2012 ist Bernd Radler ORF-Redakteur im Aktuellen Dienst im Landesstudio Kärnten. Er gestaltet Radiobeiträge für die Nachrichtenjournale auf Radio Kärnten, er moderiert die Nachrichtenjournale und begleitet Sie stündlich mit Kärnten Aktuell durch den Tag. Im Fernsehen produziert der Vollblut-Journalist Beiträge für „Kärnten Heute“, „Mittag in Österreich“, „Aktuell in Österreich“ und die Ausgaben der „Zeit im Bild“.

Das Moderationsteam von „Kärnten heute“ – v.l.n.r.: CR Bernhard Bieche, Ute Hofstätter-Pichler, Angela Ellersdorfer-Truntschnig, Bernd Radler, Sonja Kleindienst, Hannes Orasche und LD Karin Bernhard

ORF Robert Schumann

Bernd Radler verstärkt seit Oktober 2018 das Team der „Kärnten heute“-ModeratorInnen. v.l.n.r.: CR Bernhard Bieche, Ute Hofstätter-Pichler, Angela Ellersdorfer-Truntschnig, Bernd Radler, Sonja Kleindienst, Hannes Orasche und ORF Kärnten Landesdirektorin Karin Bernhard.

„Seit ich denken kann, gehört „Bundesland heute“ zu meinem fixen Tagesablauf. Egal was war, um 19 Uhr ist immer die ganze Familie vor dem Bildschirm versammelt gewesen. Dass ich diese Sendung nun selbst moderieren darf, freut und ehrt mich sehr!“

Wenn das mobile Studio von „Daheim in Österreich“ durch Kärnten tourt ist Bernd Radler für die Kärntner Inhalte und Gäste des ORF-Vorabendmagazins verantwortlich. Ebenso wird die Sendung von ihm gemeinsam mit dem Regieteam vor Ort abgewickelt. Gemeinsam mit Michi Steuer gestaltet er auch Beiträge und Ortsporträts für „Guten Morgen Österreich“.

Bernd Radler

ORF Robert Schumann

Bernd Radler konnte bei einem Casting auf sich aufmerksam machen und arbeit seit 2012 im ORF Landesstudio Kärnten.

Ausbildung

Nach der Matura an der Höheren Lehranstalt für Tourismus in Bad Hofgastein, wo er zum Touristikkaufmann ausgebildet worden ist, zog es Bernd Radler vom Land in die Stadt.

In Salzburg studierte er Kommunikationswissenschaften mit dem Schwerpunkt Journalistik, 2011 hat er das Studium mit dem Bachelor-Titel „Bakk.Komm.“ abgeschlossen.

Vom Radiovirus infiziert

Der Gasteiner ist durch ein Praktikum bei einem Salzburger Privatsender zum Radio gekommen. Er war dort Co-Moderator der Morgen-Show, Redakteur und Moderator seiner eigenen Sendungen. Das Radiovirus hat zugeschlagen! „Ich habe in dieser Zeit beim Privatradio das journalistische Handwerk von der Pike auf gelernt“, erzählt Bernd Radler.

Erste Fernseherfahrungen konnte er dann als Moderator und Redakteur beim Salzburger UNI-Fernsehen „Plug-In“ sammeln. Er hat auch beim Aufbau eines Regionalen TV-Senders in Gastein mitgearbeitet.

Job beim ORF ist absoluter Traumberuf

Bei einem Assessmentcenter im Landesstudio Kärnten im Frühling 2012 hat sich der gebürtige Salzburger gegen zahlreiche Mitbewerber durchsetzen können. Mit seinem Job beim ORF hat Bernd Radler seinen absoluten Traumberuf gefunden: „Ich finde es einfach unglaublich spannend, den Menschen im Kärntnerland Tag für Tag zu berichten, was in ihrem Bundesland passiert. Immer ganz nah an den Informationsquellen dran zu sein. Auch der Kontakt mit vielen verschiedenen Menschen ist das Spannende an dem Beruf.“

Job beim ORF ist absoluter Traumberuf

Bei einem Assessmentcenter im Landesstudio Kärnten im Frühling 2012 hat sich der gebürtige Salzburger gegen zahlreiche Mitbewerber durchsetzen können. Mit seinem Job beim ORF hat Bernd Radler seinen absoluten Traumberuf gefunden: „Ich finde es einfach unglaublich spannend, den Menschen im Kärntnerland Tag für Tag zu berichten, was in ihrem Bundesland passiert.

Immer ganz nah an den Informationsquellen dran zu sein. Auch der Kontakt mit vielen verschiedenen Menschen aus den unterschiedlichsten Bereichen ist das Spannende an dem Beruf.“

Ganz Privat

In seiner Freizeit schwimmt Bernd Radler am liebsten im Wörthersee oder radelt durchs Kärntnerland. Im Winter, wie soll es für einen Salzburger anders sein, zieht der gebürtige Gasteiner am liebsten auf zwei Bretteln seine Schwünge über tief verschneite Berghänge.

„Bevor ich nach Kärnten gezogen bin wusste ich gar nicht, welch großartigen Schigebiete es hier gibt. Da ist der Horizont leider sehr beschränkt was das betrifft, wenn man direkt an der Piste aufwächst.“ Ansonsten kocht der Ex-Tourismusschüler sehr gerne ausgefallene Menüs, was Familie und Freunde besonders freut. Im Urlaub steht Reisen ganz oben auf der To-Do-Liste. Das verbindet er auch mit seinem liebsten Hobby, der Fotografie.

„Im Urlaub hab ich Zeit dafür und kann mich ein wenig spielen, was Lichtstimmungen und Bildgestaltung angeht. Das ist so entspannend, eine Art Mediation für mich.“

eMail an Bernd Radler