Chronik

Wahlinformation: Drei Bundesländer fehlen

Die Wahlbroschüre mit Informationen zur Europawahl, die an mehrere hundert Gemeinden in Österreich versendet wurden, beinhaltet einen peinlichen Fehler. Auf der Österreichkarte fehlen die Bundesländer Vorarlberg, Burgenland und Wien. Die Stadt Villach behält sich nun rechtliche Schritte vor.

Die Panne fiel vorerst niemandem auf. Ein aufmerksamer Villacher entdeckte den Fehler schließlich und wandte sich an die Stadt, mit dem Hinweis, dass auf der Grafik die drei Bundesländer Vorarlberg, Burgenland und Wien fehlen. Die Stadt habe damit nichts zu tun, sagte deren Sprecher Wolfgang Kofler. Für die Wahlinformation habe man auf ein steirisches Unternehmen zurückgegriffen, das sich auf digitale E-Government-Lösungen spezialisiert hätte. Die Stadt behalte sich nun rechtliche Schritte vor, weil Steuergelder für die fehlerhafte Broschüre eingesetzt worden seien.

Fehlerhafte Karte von Österreich in einer EU-Wahlinformation
privat
Die fehlerhafte Karte

„Technischer Fehler bei Aufbereitung der Druckdaten“

Bei der Firma, die die Aussendung verantwortet hatte, spricht man von einem „technischen Fehler“: „Nach der Freigabe des Layouts durch alle beteiligten Stellen ist es leider zu einem technischen Fehler bei der Aufbereitung der Druckdaten gekommen.“ Dadurch seien nicht alle Teile der Grafik korrekt wiedergegeben worden. Man bedauere die Umstände und werde daraus entsprechende Lehren ziehen, heißt es weiter.

Den Infobrief mit der fehlerhaften Österreichkarte machten sich EU-kritische Plattformen bereits zu Nutze. So heißt es in einem Post „drei Bundesländer verloren, der EU-Austritt muss sofort passieren, bevor wir noch weitere verlieren“.