Regenwolken
Artinun – stock.adobe.com
Artinun – stock.adobe.com
Chronik

Hochwasser möglich: Stauseen abgesenkt

Angesichts der Wettervorhersage mit großen Regenmengen am Donnerstag und in der Nacht auf Freitag senkt der Verbund die Stauseen an der Drau ab. Es werden teilweise Regenmengen von bis zu 100 Liter pro Quadratmeter erwartet.

Am Donnerstag nimmt der Tiefdruckeinfluss nach Auskunft der Geosphere Austria (vormals ZAMG) zu. Mit Schwerpunkt im Südwesten Kärntens ziehen im Tagesverlauf einige, teils gewittrige Schauer durch. Zeitweise regnet es kräftig. Im Osten gibt es dazwischen längere, trockene Phasen. In der Nacht auf Freitag kommt es dann zu teils anhaltend kräftigem Niederschlag abermals mit Schwerpunkt im Südwesten.

Teilweise bis zu 100 Liter pro Quadratmeter

Vor allem in Kärnten, Osttirol, im Süden der Steiermark und des Burgenlandes wird es immer wieder regnen, regional sogar sehr intensiv. Bis Freitag in der Früh fallen verbreitet 25 bis 50 Liter Regen pro Quadratmeter, vereinzelt sind sogar 100 Liter pro Quadratmeter möglich. Damit besteht teilweise Muren- und Überflutungsgefahr.

Der Verbund informierte am Mittwoch die Landesalarm- und Warnzentrale (LAWZ), dass die Drau in den Stauräumen Rosegg, Feistritz und Edling um 90 Zentimeter abgesenkt wird, um mögliche Wassermassen abfangen zu können. Zuletzt wurden die Stauseen im November abgesenkt, damals wurde aber fast die dreifache Regenmenge erwartet – mehr dazu in Vorbereitungen auf große Regenmengen (kaernten.ORG.at; 2.11.2023).