VSV KAC Spieler
VSV/Krammer
VSV/Krammer
Sport

Eishockey-Superstar 2023/24: Finale

Am kommenden Freitag endet die diesjährige Eishockey-Superstar-Wahl 2024 mit dem großen Finale im dritten Duell der „Best of Three Serie“. Nach zwei Votings steht es unentschieden zwischen Johannes Bischofberger (KAC) und Jean Phillipe Lamoureux (VSV). Am Freitag fällt die endgültige Entscheidung.

Im Finale treten Johannes Bischofberger (KAC) & Jean-Philippe Lamoureux (VSV) gegeneinander an. Die erste Abstimmung am 13. Februar entschied der KAC-Stürmer dank der Fanstimmen zu seinen Gunsten. Im zweiten Finalvoting am 16. Februar hatte Lamoureux die Nase vorne. Der dritte und letzte Durchgang findet am Abend des 23. Februar statt.

Bischofberger steht zum zweiten Mal in Serie im Finale – Jean Phillipe Lamoureux zum ersten Mal im Endspiel – aber es gibt definitiv einen neuen Gewinner in diesem Jahr. Denn keiner der beiden holte den Titel schon einmal. Der Gewinner löst somit den Vorjahressieger und Champion Philipp Lindner (VSV) ab.

Johannes Bischofberger

Johannes Bischofberger ist gebürtiger Vorarlberger. Er spielt bereits seit der Saison 2016 bei den Rotjacken und wurde mit dem KAC auch zweimal Meister. Der Stürmer ist vor allem für seine Schnelligkeit bekannt und entwickelte sich bei den Klagenfurtern zu einer fixen Größe im Sturm. Seine Jugendausbildung zum Eishockeyspieler absolvierte der heute 29-Jährige in der Schweiz. Er spielte in jungen Jahren auch in Dornbirn, Innsbruck und Salzburg, wo auch seine Profikarriere begann. Danach wechselte er nochmals in die Schweiz zu Davos und Thurgau. Im Sommer 2016 dann der Wechsel zu den Klagenfurtern, wo er bis heute zum fixen Bestandteil des Kaders gehört. Im Vorjahr hat ihn aber eine schwere Gehirnerschütterung die komplette Saison außer Gefecht gesetzt. Heuer hat der „Bischi“ wie er liebevoll von seinen Fans genannt wird, zu alter Stärke gefunden und hat mit seinen Toren und Vorlagen maßgeblichen Anteil am derzeitigen Erfolgslauf der Rotjacken. Bischofberger steht zum zweiten Mal in Serie im Finale der Eishockey-Superstar-Wahl.

Johannes Bischofberger
CHL
Johannes Bischofberger

Jean-Philippe Lamoureux

Jean-Philippe Lamoureux wurde in North Dakota geboren und hat wie viele amerikanische Eishockeyspieler seine Karriere nach der Jugendausbildung in Universitäts-Teams begonnen. Seine Profikarriere startete der heute 39-Jährige in Alaska, wo er bald zum Torhüter des Jahres gewählt wurde. Danach wurde er 2009 vom NHL-Club Buffalo Sabres verpflichtet – spielte aber hauptsächlich in der AHL. 2011 dann der Wechsel nach Europa zu Olympia Laibach. Bereits ein Jahr später unterschrieb Lamoureux erstmals bei den Villachern. Beim VSV blieb er bis 2016. Danach spielte er bei den Vienna Capitals und für Salzburg. Er feierte mit seinen Teams gleich mehrere österreichische Meistertitel. Seit 2022 steht „J.P.“ wie er von seinen Fans gerufen wird, wieder für die Adler im Tor und hat seinen Vertrag auch bereits für die kommende Saison verlängert. Jean-Philippe Lamoureux zählt schon seit vielen Jahren durch seine enorme Reaktionsfähigkeit zu den besten Torhütern der ICE Hockey League.

Jean-Philippe Lamoureux
VSV
Jean-Philippe Lamoureux

Eishockey-Superstar-Ehrung

Der Sieger der Eishockey-Superstar-Wahl wird traditionell von Landeshauptmann Peter Kaiser und Landesdirektorin Karin Bernhard geehrt. Der Eishockey-Superstar wird trachtig eingekleidet und darf sich über den Publikumspreis und den eigens angefertigten Pokal freuen. Die Ehrung erfolgt nach Saisonende. Fest steht, es wird heuer ein neuer Superstar gekürt, denn keiner der beiden Finalisten holte den Titel schon einmal.