Weihnachtsdeko im Einkaufszentrum
ORF
ORF
Wirtschaft

Handel hofft auf gutes Weihnachtsgeschäft

In genau vier Wochen ist Weihnachten. Am ersten Einkaufssamstag nutzten viele die Möglichkeit, Geschenke für das Fest zu besorgen. Der Handel hofft nach zwei schwierigen Jahren heuer auf ein Umsatzplus. Prognosen sind wegen der anhaltenden Teuerung aber schwierig.

Der Countdown zum Weihnachtsfest läuft: 28 Tage vor dem Heiligen Abend sind die Einkaufsstraßen, wie etwa in Villach, gut gefüllt. Nach den beiden Coronavirus-Jahren, mit viel Online-Shopping, hoffen die Betriebe, dass der Weihnachtseinkauf wieder vermehrt im stationären Handel stattfindet, da auch die Gastronomie geöffnet hat und es keine Maskenpflicht im Handel gibt, es kann also das erste Mal seit zwei Jahren wieder so eingekauft werden wie vor der Pandemie.

Einkaufsstraße in Villach, viele Menschen
ORF
Viel Betrieb herrschte in der Villacher Innenstadt

Keine CoV-Beschränkungen, aber andere Probleme

Spartenobmann Raimund Haberl von der Wirtschaftskammer sagte: „Die Adventmärkte werden auch von Gästen aus dem näheren Ausland gut besucht, also von dem her stehen die Zeichen gut. Allerdings gibt es andere Herausforderungen mit denen wir heuer zu kämpfen haben, das ist die Teuerungswelle, teilweise fehlende Lieferketten und diese Probleme rufen starke Verunsicherungen hervor weil dadurch die Kaufkraft der Konsumenten geschmälert wird und da wird sich zeigen, wie viel das Christkind heuer einkaufen wird oder nicht.“

Erster Einkaufssamstag vor Weihnachten

In vier Wochen ist Weihnachten. Am ersten Einkaufssamstag nutzten viele die Chance ihre Geschenke für Heiligabend zu besorgen.

Vorsichtiger Optimismus

Auch im Atrio hofft man auf ein einträgliches Weihnachtsgeschäft. Center-Manager Richard Oswald: „Es herrscht reger Andrang, das ist ein guter Start für das heurige sehr lange Weihnachtsgeschäft.“ Umsatzprognosen sind heuer aber besonders schwierig. Laut Umfragen wollen viele unter dem Weihnachtsbaum sparen.

Raimund Haberl: „Anfang Oktober haben viele Konsumenten bei Umfragen gesagt, dass sie heuer weniger schenken werden aufgrund der allgemeinen Teuerungswelle. Das ist allerdings rückläufig. Hier ist eine Verbesserung der Stimmung zu verzeichnen. Inwiefern sich das auf den Umsatz nieder schlägt wird sich dann bei der Abrechnung zeigen.“

Totale Atrio von oben
ORF
Auch in den Einkaufszentren hoffen die Händler auf gute Umsätze

Optimistisch zeigte sich Center-Manager Oswald: „Nach diesem guten Start bin ich aber zuversichtlich, dass wir ein gutes Weihnachtsgeschäft haben werden, weil Weihnachten etwas sehr emotionales ist, das Fest der Familie und Freude und jeder wird versuchen, in seinem Rahmen auch Geschenke zu kaufen und deshalb glaube ich können wir uns auf ein gutes Weihnachtsgeschäft freuen.“

Wintersportartikel sind besonders gefragt

Neben Klassikern wie Büchern, Schmuck und Elektronik zieht es viele nach draußen. Wer für den Wintersport daher ein Schnäppchen ergattern wollte, der schaute bei der Wintersportbörse der Arbeiterkammer in der Klagenfurter Messe vorbei. Hier war der Spargedanke besonders im Vordergrund. Egal ob nun großes oder kleines Budget, geht es um Weihnachtsgeschenke für die engsten Verwandten, so werden die Kärntner auch heuer wieder tief in die Tasche greifen.