Chronik

Pflegerin wegen Diebstahls vor Gericht

Eine 45-jährige Pflegerin ist am Montag vor dem Landesgericht Klagenfurt gestanden. Sie soll 33 Mal insgesamt 42.000 Euro mit der Bankkarte ihrer Pflegepatientin abgehoben haben. Da sie ohne Anwalt erschienen war, musste vertagt werden.

Der ehemaligen Pflegerin wird vorgeworfen, die Bankkarten ihrer Pflegepatientin heimlich entwendet und damit immer wieder Geld abgehoben zu haben. Insgesamt soll sie 33 Behebungen durchgeführt haben. Staatsanwältin Veronika Holub wirft der Frau gewerbsmäßigen Diebstahl vor, sie soll über einen Zeitraum von drei Jahren immer wieder Geld unberechtigt abgehoben haben.

Da die Frau ohne Verteidiger zur Verhandlung gekommen war, musste der Prozess nach kurzer Zeit vertagt werden, ein neuer Termin stand vorerst nicht fest.