Werner Berg Museum
ORF
ORF
Kultur

Kiki Kogelniks Werk in Bleiburg

Das Werk Kiki Kogelniks ist derzeit nicht nur auf der Biennale in Venedig zu sehen. Auch das Werner-Berg-Museum in Bleiburg zeigt zum 25. Todestag eine umfassende Ausstellung über Österreichs einzige Popart-Künstlerin, die – wie Werner Berg – die Kunstwelt von Bleiburg aus eroberte.

Die Ausstellung „This is your life“ erzählt, wie aus dem Mädchen vom Land eine der wichtigsten Künstlerinnen Österreichs wurde. Dafür öffnete die Kiki-Kogelnik-Foundation ihre Archive in Wien und New York, so die Kuratorin der Foundation, Anna Sauer: "Das Ziel war, die Biographie vom Geburtsjahr 1935 bis zum Sterbejahr 1997 nachzuerzählen mit dem Fokus auf den Kontext und das Netzwerk von Freunden und Künstlern bis zum Hinübergehen über den Atlantik nach Amerika.

Kiki Kogelnik Ausstellung in Bleiburg

Werk und Mensch

Zu sehen sind Fotos, Briefe, Filme und Selbstportraits. Auch zu Werner Berg, dem die Parallelausstellung gewidmet ist, lässt sich ein Bogen spannen, sagte Museumsleiter Arthur Ottowitz: „Der Dialog zwischen unseren beiden Ausstellungen ist eben, dass man anhand der Biografie der beiden in die ganz besondere Entstehungsgeschichte eines künstlerischen Werkes eintaucht. Wo man nicht nur die Werke sieht, sondern auch die Menschen dahinter.“

Fotostrecke mit 10 Bildern

Kiki Kogelink
ORF
Kiki Kogelnik
Museumsleiter Arthur Ottowitz
ORF
Museumsleiter Arthur Ottowitz
Kuratorin Anna Sauer
ORF
Kuratorin Anna Sauer
Skulpturengarten im Werner Berg Museum
ORF
Skulpturengarten beim Werner Berg Museum
Fotos von Kiki Kogelnik
ORF
Die junge Kiki Kogelink und die Künstlerin
Bild von Kiki Kogelnik
ORF
Portrait Kiki Kogelnik
Bilder von Kiki Kogelnik
ORF
Pop Art von Kiki Kogelnik
Werner Bergs Enkel Florian Mochar
ORF
Werner Berg Enkel Florian Mochar
Norwegische Landschaft von Werner Berg
ORF
Norwegen von Werner Berg
Das Bild Masken von Werner Berg
ORF
Masken von Werner Berg

Neue Eindrücke von Werner Berg

Immer wieder Neues lässt sich auch bei Werner Berg entdecken. Seine Werke als Kriegsmaler in Norwegen zum Beispiel. Oder auch Masken, eines seiner letzten Werke. Sein Blick auf Land und Leute ist bis heute prägend, sagte sein Enkel Florian Mochar: "Ich sehe das Unterland nur in Bildern vom Großvater. Selbst als ich in Norwegen war, ist mir vorgekommen, das habe ich alles schon gesehen.

Den Skulpturengarten hinter dem Museum gestalteten diesmal Schülerinnen und Schüler nach lebenden Vorbildern im Stile Kiki Kogelniks. Geöffnet hat das Werner Berg Museum bis 30. Oktober.