Chronik

Von Freund und dessen Vater misshandelt

Montagfrüh ist eine 20-jährige Frau von ihrem 22-jährigen Freund im Haus seiner Eltern im Rosental bei einem Streit die Stiege hinuntergestoßen und verletzt worden. Zu Mittag stieß sie der Vater des Mannes zu Boden, weil sie die Haustürschlüssel nicht zurückgab, wie er sagte. Vater und Sohn werden angezeigt.

Die Polizei wurde Montagnachmittag zu dem Haus im Bezirk Klagenfurt-Land gerufen, weil es eine Auseinandersetzung im Familienbereich geben sollte. Vor Ort wurde festgestellt, dass der 60-jährige Hausbesitzer eine 20-jährige Frau mehrmals zu Boden gestoßen hatte. Sie wurde dabei nicht verletzt, jedoch gingen ihre Kopfhörer zu Bruch. Als Grund für den Streit gab der Mann an, dass die 20-Jährige ihm die Hausschlüssel nicht zurückgeben wollte.

Bereits mehrfach misshandelt

Es stellte sich heraus, dass die 20-Jährige seit geraumer Zeit mit dem 22-jährigen Sohn des 60-Jährigen liiert ist und mit dem jungen Mann bei dessen Eltern wohnt. Zwischen den beiden jungen Leuten war es bereits gegen 4.00 Uhr zu einer Auseinandersetzung gekommen, bei der der 22-Jährige seine Freundin im Stiegenhaus über einige Stufen hinuntergestoßen hatte. Sie erlitt dabei Verletzungen unbestimmten Grades.

Außerdem soll der Mann sie bereits im Jänner mit dem Gesicht auf den Boden gestoßen zu haben, sodass ihr zwei Schneidezähne ausgebrochen waren. Im Februar habe er sie gefährlich bedroht und bei einer weiteren Auseinandersetzung mehrfach getreten.

Misshandelte Frau fuhr nach Hause zu Eltern

Die junge Frau fuhr nach der Einvernahme zu den Eltern nach Hause. Die übrigen Personen werden im Laufe der weiteren Ermittlungen einvernommen. Der 22-Jährige wird wegen mehrfacher Körperverletzung und gefährlicher Drohung angezeigt, sein Vater wegen Sachbeschädigung und versuchter Körperverletzung.