Lagerhalle nach Brand
Georg Bachhiesl
Georg Bachhiesl
Chronik

Sägewerksbrand wegen technischen Defekts

Der Großbrand in der Firma Stora Enso in der Ortschaft Wisperndorf (Bezirk Wolfsberg) Sonntagfrüh dürfte laut Polizei durch einen technischen Defekt ausgelöst worden sein. Elf Feuerwehren standen im Löscheinsatz. Am Montag konnte die Firma wieder normal öffnen, die Ermittlungen zur Brandursache laufen.

Der Brand dürfte im Bereich eines Förderbandes zum Holzspäne-Hochsilo ausgebrochen sein. Das Feuer hatte von dort aus auf eine Trockenkammer übergegriffen. Betriebsleiter Christian Scharf sagte am Montag, er sei nur glücklich, dass niemandem etwas passiert sei und dass man am Montag die Produktion in allen Bereichen wieder hab starten können. Die Brandursache sei aber noch nicht bestätigt, so Scharf, es laufen noch die Ermittlungen dazu. Betroffen war ein Förderband für Hobelspäne und zwei Trockenkammern.

Rauch weithin zu sehen

Kurz nach 8.00 Uhr wurde Alarm geschlagen, weil es in einer der Werkshallen zu dem Brand gekommen war. Die Rauchsäulen über der Firma waren sofort weithin sichtbar.

Großbrand in Lavanttaler Sägewerk

Die Löscharbeiten bei einem Großbrand in einem Sägewerk in Bad St. Leonhard im Lavanttal (Bezirk Wolfsberg) waren auch am Sonntagnachmittag noch im Gange. Elf Feuerwehren standen im Löscheinsatz.

Mehrere Hallen und Silo betroffen

Alex Steinkellner, Abschnittsfeuerwehrkommandant Oberes Lavanttal, sagte im ORF Kärnten-Interview, dass verschiedene Lagerhallen von dem Brand betroffen waren, darunter auch ein Hochsilo, in dem Sägespäne gelagert sind.

„Die Einsatzkräfte bemühen sich, die Räumlichkeiten zu öffnen, um zu sehen, wie weit der Brand noch weitere Ausmaße annehmen könnte", so Steinkellner am Sonntagmittag. Zu diesem Zweck musste an einer der Halle das Dach mit speziellen Hubgeräten geöffnet werden, bei einer anderen wurde die Seitenwand geöffnet.

Fotostrecke mit 8 Bildern

Löscharbeiten bei Sägewerksbrand Bad St. Leonhard
Georg Bachhiesl
Löscharbeiten bei Sägewerksbrand Bad St. Leonhard
Feuerwehrleute bei Einsatz Sägewerksbrand Bad St. Leonhard
Georg Bachhiesl
Feuerwehrleute legen Schlauchleitung
Feuerwehrleute bei Einsatz Sägewerksbrand Bad St. Leonhard
Georg Bachhiesl
Vorbereitungen für Löscheinsatz
Feuerwehrleute bei Einsatz Sägewerksbrand Bad St. Leonhard
Georg Bachhiesl
Die Feuerwehrleute legen eine Schlauchleitung
Rauchschwaden über Sägewerk Bad St. Leonhard
Georg Bachhiesl
Die Rauchschwaden waren weithin sichtbar
Lagerhalle nach Brand
Georg Bachhiesl
Lagerhalle mit Brandspuren
Nachlöscharbeiten Brand Sägewerk Bad St. Leonhard
Georg Bachhiesl
Nachlöscharbeiten Brand Sägewerk Bad St. Leonhard
Halle nach Brand Sägewerk Bad St. Leonhard
Georg Bachhiesl
Halle nach Brand

Verstärkung aus der Steiermark angefordert

Der Einsatz unter schwerem Atemschutz gestaltete sich für die Einsatzkräfte schwierig, da sie sich auch auf die Dächer bzw. auf den Silo begeben mussten, so Steinkellner. In Summe sind elf Feuerwehren mit 169 Einsatzkräften vor Ort. Zur Verstärkung wurden auch Einsatzkräfte aus der Steiermark angefordert, um konzentriert gegen die Brandausbreitung vorgehen zu können, sagte Steinkellner.

Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar und wird, wie die exakte Ermittlung der Brandursache, erst von der Kripo geklärt werden müssen.