Chronik

Pensionist bei Sturz schwer verletzt

Ein 75-jähriger Pensionist aus dem Bezirk Feldkirchen ist am Samstagabend bei einem Sturz in seinem Einfamilienhaus schwerst verletzt worden. Laut Polizei war der Mann auf einer Stiege ins Stolpern geraten und gestürzt. Er musste von Einsatzkräften der Rettung reanimiert werden. Der Pensionist wurde ins Klinikum Klagenfurt gebracht.

Samstagabend wollte der Pensionist aus dem Bezirk Feldkirchen in seinem Einfamilienhaus vom Erdgeschoss über die geflieste Treppe in das Kellergeschoß gehen. Auf der siebenten Stufe vor dem Treppenende kam der Pensionist ohne Fremdverschulden ins Stolpern und stürzte die restlichen sieben Stufen auf den darunter befindlichen gefliesten Kellerboden.

Nachbar leistete Erste Hilfe

Dabei zog er sich schwerste Kopfverletzungen zu und verlor das Bewusstsein. Seine Frau, die den Vorfall beobachtet hatte, verständigte ihren Nachbarn, der wiederum die Einsatzkräfte alarmierte und bis zu deren Eintreffen Erste Hilfe leistete.

Der Pensionist wurde nach Reanimationsmaßnahmen von der Besatzung der Johanniter-Unfall-Hilfe Patergassen in das Klinikum Klagenfurt gebracht. Bei diesem Einsatz wurde sie von der Besatzung des Rettungshubschraubers RK 1 unterstützt.