Politik

Neuer Vizebürgermeister in Klagenfurt

Der bisherige Klagenfurter Gemeinderat Philipp Liesnig (SPÖ) ist am Dienstag als neuer Vizebürgermeister der Landeshauptstadt angelobt worden. Liesnig tritt in dieser Funktion die Nachfolge von Jürgen Pfeiler an. Pfeiler hatte zu Monatsbeginn seinen Rücktritt erklärt. Liesnig übernimmt neben den Finanzen auch das Referat für Bildung und Integration.

Liesnig legte sein Gelöbnis in die Hand von Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) ab. Kaiser gratulierte dem neuen Vizebürgermeister und bezeichnete die Beziehung zwischen Land und Stadt als „Zusammenarbeit auf Augenhöhe mit Handschlagqualität“.

LH schlägt Kultur- und Begegnungszone vor

Kaiser hob in einer kurzen Rede Aufgaben hervor, die nicht die Stadt alleine betreffen, sondern für das ganze Land von Bedeutung sind. Es müsase beim Flughafen rasch gehandelt werden, „das direkte Gespräch mit dem Investor ist zu suchen“. Zum Museumsgebäude, dem Rudolfinum, das derzeit saniert wird, sagte Kaiser, es sei „überlegenswert in diesem gesamten Bereich rund um das Rudolfinum eine Kultur- und Begegnungszone zu errichten“.

Als nachhaltig bedeutend bezeichnete der Landeshauptmann den Erwerb des Bachmann-Geburtshauses in Klagenfurt. Kaiser dankte auch dem zurückgetretenen Vizebürgermeister Pfeiler. „Seine Leistungen im Gemeinderat und für die Stadt werden in positiver Erinnerung bleiben.“