Chronik

Dealer und Drogenschmuggler gefasst

Die Polizei hat zwei 27-jährige Männer festgenommen, die mit Drogen gehandelt und sie geschmuggelt haben sollen. Einem wurden insgesamt 56 Straftaten nachgewiesen, darunter auch Einbrüche in Pkws. Der andere soll einen florierenden Drogenhandel in Ferlach und Klagenfurt aufgezogen haben, mit einem Verkaufswert von rund 102.000 Euro.

Die Ermittlungen wurden gemeinsam vom Landeskriminalamt Kärnten, dem Operativen Kriminaldienst des Stadtpolizeikommandos Klagenfurt und dem Koordinierten Kriminaldienst des BPK Klagenfurt-Land geführt. Am 7. August wurde ein 27-jähriger Mann aus Klagenfurt festgenommen. Er ist teilweise geständig, im Auftrag eines 27-jährigen Bekannten aus Klagenfurt eine derzeit noch unbekannte Menge Heroin, Kokain, Cannabis und verschiedene suchtmittelhaltige Medikamente in zwei Tresoren in seiner Wohnung und in seinem Kellerabteil in Klagenfurt sowie in seinem Firmen-Pkw zwischengelagert zu haben.

In den Tresoren wurden 170 Gramm Heroin, fünf Gramm Kokain, drei Gramm Cannabis und diverse Verpackungsmaterialien und Streckmittel sichergestellt.

Diebstähle und Einbrüche begangen

Bei einer durch die Staatsanwaltschaft angeordneten Hausdurchsuchung wurden Hinweise gefunden, dass der 27-jährige Klagenfurter im Zeitraum von März bis Juli 2021 in den Städten Klagenfurt und Villach sowie in den Bezirken Klagenfurt Land, Villach Land, Spittal/Drau und Wolfsberg mehrere Diebstähle von Brieftaschen aus unversperrten Pkws und Einbruchsdiebstähle in Pkws begangen hatte.

Mit erbeuteten Bankomatkarten führte er bargeldlose Transaktionen bei Automaten durch und bereicherte sich mit dem Kauf von PaySafe-Bons und Zigaretten. Dem Mann konnten diesbezüglich 56 strafbare Handlungen und ein materieller Schaden in der Höhe von mehreren tausend Euro nachgewiesen werden. Das Motiv dafür dürfte laut Polizei in der Finanzierung seiner Suchtmittelabhängigkeit liegen.

Zweiter Verdächtiger festgenommen

Am 26. August erfolgte dann auch die Festnahme des 27-jährigen Bekannten aus Klagenfurt. Dabei wurden in der Wohnung vorerst ca. 40 Gramm Kokain, eine geringe Menge Heroin, 30 Gramm Cannabis und ca. zwei Gramm Cannabisharz sichergestellt. Bei der weiteren Durchsuchung mit einem Suchtmittelspürhund wurden im Schlafzimmer noch 200 Gramm verstecktes Heroin gefunden. Zudem auch noch zahlreiche suchtgifthaltige Medikamente.

Der 27-Jährige wird verdächtigt, seit Mitte Dezember 2020 bis zu seiner Festnahme zumindest 750 Gramm Heroin, 100 Gramm Kokain und 350 Gramm Cannabis von derzeit noch unbekannten Suchtgiftlieferanten von Slowenien nach Österreich gebracht zu haben. Der Straßenverkauf des Suchtgift beläuft sich auf ca. 70.000 Euro.

Erfolgreichen Drogenhandel aufgezogen

Der 27-jährige steht weiter im Verdacht, seit Dezember 2020 im Großraum Klagenfurt und Ferlach einen florierenden Suchtgifthandel aufgezogen zu haben. In diesem Zeitraum verkaufte er laut Polizei Heroin, Kokain und Cannabis an eine noch derzeit unbekannte Menge an Abnehmer zum Teil gewinnbringend weiter.

Im Zuge der Ermittlungen wurden insgesamt ca. 385 Gramm Heroin, ca. 50 Gramm Kokain und 40 Gramm Cannabis sichergestellt, die einen Straßenverkaufswert von ca. 32.000 Euro haben. Beide Verdächtigen wurden in die Justizanstalt Klagenfurt eingeliefert.