Chronik

Zwei Lkw Unfälle durch Unachtsamkeit

Am Montag ist ein 26-Jähriger mit seinem Lkw auf Grund von Unachtsamkeit von der Rosegger Landestraße (L52) in St. Nicklas von der Straße abgekommen und umgekippt. In Poggersdorf missachtete ein 27-jähriger Lkw-Fahrer die Vorrangvorschrift und verursachte einen Unfall.

Der 27-jährige Mann aus Villach lenkte einen Klein-Lkw in Richtung Marktplatz Poggersdorf. Bei der Kreuzung mit der Poggersdorfer Landesstraße fuhr er unter Missachtung der Vorrangvorschriften in den Kreuzungsbereich ein. Ein 71-jähriger Pensionist aus Magdalensberg konnte nicht mehr bremsen und es kam zur Kollision.

Durch die Wucht des Anpralls kippte der Klein-Lkw nach links und kam auf der Seite liegend zum Stillstand. Der Pkw-Fahrer zog sich bei dem Unfall Verletzungen unbestimmten Grades zu und wurde von der Rettung in das Unfallkrankenhaus Klagenfurt eingeliefert. Am Pkw entstand Totalschaden. Der Lkw wurde im Bereich der rechts befindlichen Schiebetür schwer beschädigt und musste von Einsatzkräften der Feuerwehren Grafenstein und Poggersdorf wieder auf die Räder gestellt werden.

Von der Straße abgekommen und umgekippt

Ein 26-jähriger Lenker eines Lkw aus Spittal an der Drau kam auf der Rosegger Landesstraße vermutlich durch Unachtsamkeit in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab, verriss den mit Bruchasphalt beladenen Lkw nach links, touchierte neuerlich das gegenüberliegende Bankett und kippte nach rechts um. Etwa zwölf Tonnen des geladenen Bruchasphaltes wurden entlang der Unfallstelle verstreut. Der Lenker kletterte selbstständig aus dem verunfallten Lkw und zog sich Abschürfungen im Oberkörperbereich zu.

Der Unfall wurde von zwei unbeteiligten Radfahrerinnen beobachtet, welche unabhängig voneinander angaben, dass es keinen Zweitbeteiligten zu dem Verkehrsunfall gab. Der Verletzte wurde in das LKH Villach gebracht.