Griffen mit dem Schlossberg
ORF
ORF
Chronik

Vermessung des Landes aus der Luft

Kärnten wird ab sofort neu vermessen. Dabei werden mittels Laserscannings von der Luft aus die Geländeoberflächen des Landes exakt aufgenommen. Die Vermessung wird benötigt, um künftige Bauvorhaben für Sicherungsmaßnahmen besser planen zu können.

Forst- und Umweltschutzmaßnahmen, Lawinen, Steinschlag und Hochwasserschutz – alle diese baulichen Maßnahmen benötigen exakte Planungsgrundlagen. Diese sollen durch die neue Geländevermessung erreicht werden.

Laser erfasst Höhen und Oberflächen

Mit der neuen Technologie des Laserscannings werden jetzt sämtliche Geländeoberflächen neu vermessen. Die genaue Datenerfassung erfolgt vom Flugzeug aus mit dem montierten Messsystem. Aus den neu gewonnenen Daten werden dann dreidimensionale Höhen- und Oberflächenmodelle erstellt, die die exakte Geländeform und die jeweilige Vegetation wiedergeben. Häuser oder auch Stromleitungen werden nicht zu sehen sein.

Alle Daten werden außerdem im Geographischen Informationssystem Kärntens gesammelt. Die letzte genaue Geländevermessung in Kärnten gab es vor 15 Jahren. Die aktuelle flächendeckende Vermessung wird mehrere Jahre dauern.