Zecke auf einem Blatt
APA/dpa-Zentralbild/Patrick Pleul
APA/dpa-Zentralbild/Patrick Pleul
Gesundheit

Villach lagert FSME-Impfung aus

Wegen der Pandemie wird die Zeckenimpfung auch heuer nicht im Villacher Gesundheitsamt sondern bei einem praktischen Arzt stattfinden. Eine Voranmeldung ist nicht nötig, die Kosten betragen 27 Euro für Erwachsene und 23 Euro für Kinder bis 16. Heuer soll es wieder ein starkes Zeckenjahr geben.

Der niedergelassene Allgemeinmediziner Hoss Jabarzadeh übernahm laut Aussendung der Stadt Villach wieder den Impfservice. Impfstart ist am 12. April, eine Anmeldung ist nicht nötig, jedoch das Einhalten der Covid19-Regeln. Geimpft wird jeden Montag bis 28. Juni vo0n 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

Schwere Folgen möglich

Ganz Kärnten sei Risikogebiet für die von Zecken übertragene Frühsommer-Meningoenzephalitis, sagte Gesundheitsreferent Stadtrat Christian Pober. Es ist eine Virus-Infektion des Gehirns und Rückenmarks, die mit Kopfschmerzen, Fieber und grippeähnlichen Symptomen im Bereich der oberen Luftwege beginnt. Bei nicht so schwerem Verlauf kann die Krankheit nach diesem Stadium enden. Sie kann aber auch zu einer schweren Gehirnhautentzündung führen, zu Lähmungen und schwerwiegenden Folgeschäden.

Gegen die ebenfalls von Zecken übertragene Borreliose bietet die FSME- Impfung aber keinen Schutz. Hier gibt es noch keine Impfung, eine Behandlung erfolgt mit Antibiotika. Experten rechnen mit einem starken Zeckenjahr. Im letzten Jahr gab es österreichweit über 200 FSME-Fälle.