Chronik

Feuer griff auf Wald über

Am Montag ist es in einem Wirtschaftsgebäude in Eberstein im Görtschitztal zu einem Brand gekommen. Weil das Feuer auf den angrenzenden Wald übergriff, wurde Großalarm ausgelöst. Als Brandursache wurde ein technischner Defekt ermittelt.

Am frühen Montagnachmittag brach der Brand in einem Stallgebäude in Mirnig aus, oberhalb des Görtschitztals. Durch den Funkenflug begann es auch im nahe gelegenen Wald zu brennen. Zehn Feuerwehren wurden alarmiert.

Löscharbeiten beim abgebrannten Stall
FF Eberstein
Löscharbeiten beim Stall

Da es in der Nähe keine Wasserbezugsstelle gibt, musste im Pendelverkehr mit acht Tankwagen Wasser zur Brandstelle gebracht werden.

Stall- und Waldbrand im Görtschitztal

In Eberstein im Görtschitztal stand am Montag ein Wirtschaftsgebäude in Flammen. Das Feuer griff auf den angrenzenden Wald über, Großalarm musste ausgelöst werden. Am Nachmittag war der Brand unter Kontrolle.

Kilometerlange Schlauchleitung gelegt

Die Feuerwehrleute mussten auch eine 1,2 Kilometer lange Schlauchleitung bis zum Stallgebäude legen. Der obere Teil und der Dachstuhl waren nicht mehr zu retten. Eine Betondecke schützte aber den Stall im unteren Gebäudeteil vor Zerstörung, doch Rauch drang ein. Die Feuerwehrleute konnten drei Schweine und einen Hund retten.

Die Schlauchleitung zum Stall
FF Eberstein
Die Schlauchleitung wurden über die ganze Wiese gelegt

Der rasche und gezielte Einsatz hätte Wirkung gezeigt, sagte der Einsatzleiter der Feuerwehr Eberstein, Christian Vergeiner. Es gebe noch versteckte Glutnester in Stroh und Holz, 1,5 Hektar waren betroffen. Brandermittler fanden heraus, dass ein technischer Defekt Brandauslöser war.