Raser in einem Tunnel
Pixabay
Pixabay
Chronik

Zivilstreife mit 189 km/h überholt

Am Mittwoch sind zwei Autolenker mit stark überhöhter Geschwindigkeit von der Polizei angehalten worden. Am Nachmittag fuhr ein Mann auf der Friesacher Straße B137 mit 154 km/h und auf der Tauern Autobahn A10 wurde ein Lenker mit 189 km/h angehalten.

Der 49-jähriger Deutsche fuhr mit einem 600 PS starken Auto auf der A10 von Salzurg Richtung Villach. Auf Höhe Oswaldibergtunnel überholte der Mann eine Zivilstreife mit 189 km/h. In der Nacht gilt auf der A10 eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 110 km/h Auch im Tunnel reduzierte er die Geschwindigkeit kaum.

Die Polizei hielt den Pkw an und nahm dem Deutschen an Ort und Stelle vorläufig den Führerschein ab. Seine Frau setzte die Fahrt fort. Der Mann wurde angezeigt.

Überholt mit 154 km/h

Ein 39-jähriger Klagenfurter fuhr am Mittwoch auf der B317 im Bereich von Wolschart-Mitte, im Bezirk St. Veit an der Glan, mit seinem Pkw in Richtung Althofen. Zu diesem Zeitpunkt führte die Polizei Geschwindigkeitsmessungen durch. Dabei wurde beim Klagenfurter abzüglich der Toleranz eine Geschwindigkeit von 154 km/h gemessen. Der Lenker gab an, sich über das Tempo bewusst gewesen zu sein, er habe halt überholen müssen. Er wird der BH St. Veit/Glan angezeigt.