Chronik

Drei Verletzte bei Verkehrsunfällen

Mittwochmittag kollidierten in Bad Bleiberg zwei Pkw. Eine Frau wurde verletzt, sie musste ins LKH Villach gebracht werden. Und in Klagenfurt touchierte ein Pkw-Lenker nach einem Ausweichmanöver einen Baum. Er und sein mitfahrender Sohn wurden leicht verletzt.

Mittwochfrüh lenkte ein 53-jähriger Klagenfurter einen städtischen Linienbus in Klagenfurt, wo er im Bereich Metnitzstrand auf die Villacherstraße einbog. Ein laut Polizei bislang unbekannter Fahrzeuglenker wich dem Linienbus im Kreuzungsbereich aus, wodurch zwei weitere, ihm nachfahrende Fahrzeuge zu einem Ausweichmanöver gezwungen wurden. Dem Lenker des ersten Fahrzeugs gelang es unbeschadet auszuweichen. Der Lenker des zweiten Fahrzeugs, ein 51-jähriger Kärntner, fuhr daraufhin auf eine Verkehrsinsel und touchierte einen dort befindlichen Laubbaum. Er und sein sich ebenfalls im Fahrzeug befindlicher 17-jähriger Sohn wurden dabei leicht verletzt und begaben sich zu Untersuchung ins Unfallkrankenhaus Klagenfurt.

Schneeverwehungen führten zu Unfall in Bad Bleiberg

Wenige Stunden später kollidierten zwei Pkw auf der Bleiberger Landesstraße miteinander. Aufgrund plötzlicher Schneeverwehungen dürften beide Lenkerinnen, darunter eine 51- jährige Frau aus dem Bezirk Villach Land sowie eine 58- jährige Villacherin, die Sicht verloren haben. Infolgedessen kam es zum Zusammenprall beider Fahrzeuge in der Fahrbahnmitte. Die Villacherin erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde mittels Rettungsdienst ins LKH Villach gebracht.