Polizeiauto Motorhaube mit Aufschrift
ORF.at/Carina Kainz
ORF.at/Carina Kainz
Chronik

Betrunkener zog Spur der Verwüstung durch Viktring

Ein 65 Jahre alter Mann hat Freitagabend in Klagenfurt-Viktring 17 Autos und elf Fahrräder beschädigt. Außerdem soll er eine 25 Jahre alte Augenzeugin geohrfeigt haben. Der Mann war alkoholisiert und wurde von der Polizei einvernommen.

Dutzende Autobesitzer fanden am Samstag in Klagenfurt-Viktring einen Zettel hinter dem Scheibenwischer – es handelte sich aber um keinen Strafzettel, sondern um eine Verständigung der Polizei. Zahlreiche Autos und Fahrräder wurden bei einem Vandalenakt beschädigt. Als mutmaßlicher Täter konnte ein 65 Jahre alter Mann ausgeforscht werden.

Tatverdächtiger war stark betrunken

Der Mann zog Freitagabend lautstark eine Spur der Verwüstung durch Viktring. Er stach Reifen auf, trat auf die Seitenspiegel ein oder riss die Scheibenwischer heraus – insgesamt bei 17 Autos, außerdem beschädigte er elf Fahrräder. Das ist zumindest die vorläufige Bilanz der Polizei anhand von offensichtlichen Schäden.

Die Befragung des Tatverdächtigen wurde am Samstag fortgesetzt. Noch am Freitag war er zu betrunken, um den Beamten gegenüber klare Aussagen zu machen. Es ist also nicht ausgeschlossen, dass der 65-Jährige im Rausch weitere Schäden verursacht hat.

Augenzeugin geohrfeigt

Durch die Zivilcourage von Augenzeugen kamen die Beamten dem Mann auf die Spur. Eine 25 Jahre alte Frau sprach den Mann an. Dieser fühlte sich ertappt, bestritt alles und wurde dann noch handgreiflich. Er ohrfeigte die Frau und schlug ihr ins Gesicht. Sie wurde verletzt. Dennoch gelang es ihr, gemeinsam mit anderen Passanten den Mann zu überwältigen und ihn bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten.