Stefan Petschnig
ORF
ORF
Leute

Porträt: Ironman-Organisator Petschnig

Ironman-Organisator Stefan Petschnig lebt mit seiner Familie den Großteil des Jahres auf der spanischen Mittelmeerinsel Mallorca. Der ehemalige Profi-Schwimmer und dreifache Staatsmeister kommt aber immer wieder heim nach Waltendorf bei Klagenfurt.

Stefan Petschnig führt ein bewegtes Leben. In Nicaragua geboren waren weitere Stationen Uruguay, Korea, Südafrika und schließlich Klagenfurt: „Mein Vater war gelernter Elektrotechniker und hat für eine Firma gearbeitet, die ihn immer wieder ins Ausland versetzt hat und das ist auch mir geblieben. Dadurch reist man und lernt viele Menschen und Kulturen kennen. Das ist ein Teil von mir und etwas, das ich nie aufgeben werde.“

Stefan Petschnig und Redakteurin Isabelle Bergner vor einer Brettljause
ORF
Stefan Petschnig mit ORF-Redakteurin Isabella Bergner bei der Brettljause

Heimische Kost feht auf Mallorca

Wenn er nach Hause kommt, genießt er die heimische Kost mit einer Brettljause. „Wir haben da einen Kärntner Speck, harte Würstln, einen Glundenen und vor allem das gute Bauernbrot. Das fehlt uns auf der Insel sehr.“ Trotz Auslandserfahrung hakt es noch mit dem Spanisch bzw. mit dem mallorquinischen Wortschatz, sagte Petschnig. Da lernt die siebenjährige Tochter Hannah bedeutend leichter. „Wenn der Papa und die Mama spanisch reden, korrigiere ich sie oft.“

Tocher Hannah
ORF
Die 7-jährige Tochter Hannah lernt spielend Spanisch

Ehefrau Desiree: Er liebt es, sein Gück zu teilen

Petschnigs Frau Desiree „Desi“ schätzt vieles an ihrem „Petschi“, zum Beisiel die Verlässlichkeit, die wichtig ist, wenn der Partner 140 Tage im Jahr unterwegs ist. „Der Stefan ist von Grund auf positiv“, sagt sie. „Er versucht in jeder noch so schrecklichen Situation auch das Positive zu sehen. Ich glaube, beim Stefan ist der Spruch ‚alles hat einen Sinn‘, absolut zutreffend. Außerdem ist er sehr großzügig und neben harter Arbeit und Disziplin hat er auch viel Glück gehabt im Leben und er liebt es, dieses Glück zu teilen.“

Stefan Petschnig spielt auf der Gitarre mit seiner Familie
ORF
Gemeinsames Singen im Wohnzimmer

Ironman wegen Covid-19-Pandemie abgesagt

Die Petschnigs sind seit 16 Jahren ein Paar. Zum Glück zählen auch gemeinsame Momente, wenn der Sportler zwischendurch weichere Saiten anschlägt. Dass der Ironman heuer ins Wasser gefallen ist, schmerzt Stefan Petschnig, „aber wie wollten nicht riskieren, dass wir mit all den Sportlern, Fans und den Begleitern das Coronavirus einschleppen.“