Leere Sessel auf Schulbänken
ORF
ORF
Bildung

Ostern in der Schule

Da viele Eltern auch in den Osterferien im Job unabkömmlich sind, haben die Schulen den Betreuungsbedarf erhoben, 103 Einrichtungen halten zu Ostern offen. In Kinderbetreuungseinrichtungen gibt es eingeschränkten Betrieb.

Die Schulen in ganz Kärnten bieten Betreuung für Schülerinnen und Schüler an jenen Tagen in den Osterferien an, an denen die Eltern einen Bedarf meldeten, so das Land Kärnten in einer Aussendung. Eltern, die beruflich unabkömmlich sind bzw. keine Möglichkeit einer Betreuung zu Hause haben, können auch in den Osterferien ihre Kinder in den Kindergarten und andere Einrichtungen bringen.

Freiwillig zum Dienst gemeldet

Landeshauptmann Bildungsreferent Peter Kaiser (SPÖ) dankt den Lehrerinnen und Lehrern sowie allen Mitarbeitern in den Betreuungseinrichtungen, die damit einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag leisten. 103 Schulen in ganz Kärnten werden geöffnet sein. Unterrichtet werde in dieser Zeit nicht, so Bildungsdirektor Robert Klinglmair. Er rät auch dazu, Zuhause eine Lernpause zu machen und nach Ostern wieder mit dem Heimunterricht zu starten.

Betreuungszeiten

Der Betreuungsbedarf wurde von der Bildungsdirektion vorige Woche erhoben. Die 103 in den Osterferien geöffneten Bildungseinrichtungen sind Volksschulen, Neue Mittelschulen und Gymnasien, aber auch die Schule für Kinder mit erhöhtem Förderbedarf (SeF) Klagenfurt und die Heilstättenschule Klagenfurt Kärnten. 170 Eltern meldeten Bedarf an. Die Betreuung soll von Montag, 6. April, bis Donnerstag, 9. April, sowie am Dienstag, den 14. April, zumindest zu denselben Zeiten wie in normalen Schulwochen sowie am Karfreitag, 10. April, von 8.00 bis 12.00 Uhr angeboten werden.