Militärkommandant Walter Gitschthaler
ORF
ORF
Chronik

Bundesheer springt helfend ein

In Kärnten hilft das Bundesheer mit Fahrern und Soldaten bei drei großen Lebensmittelverteilzentren aus und unterstützen auch an der Grenze. Militärkommandant Walter Gischthaler sprach von außergewöhnlichen Zeiten, die außergewöhnliche Maßnahmen erfordern.

33 Bundesheer-Bedienstete befinden sich im Spar-Verteilerzentrum Maria Saal. 29 Bedienstete sind im REWE-Verteilerzentrum in St. Veit im Einsatz und zehn Soldaten sind Hofer-Verteilerzentrum Weißenbach vor Ort. Bereits seit der Nacht auf Dienstag sind 26 Soldatinnen und Soldaten im Assistenzeinsatz für die Bezirkshauptmannschaft Villach Land. Sie unterstützen die sanitätsdienstlichen Kontrollen am Grenzübergang Thörl–Maglern auf der Autobahn und Bundesstraße.

Assistenzeinsatz an der Grenze
ORF/Marco Mursteiner
Einsatz an der Grenze mit Bezirkshauptmann Bernd Riepan

Miliz wird mobilisiert

Ab Dienstag unterstützt das Heer die sanitätsdienstlichen Kontrollen an den Grenzübergängen zu Italien und hilft dabei, dass keine Viren nach Österreich eingeschleppt werden. Rund 30 Soldaten werden dafür abgestellt, gab die Bezirkshauptmannschaft Villach-Land bekannt. Die Zusammenarbeit mit der Polizei laufe einwandfrei, hieß es.

Militärkommandant Walter Gitschthaler
ORF
Militärkommandant Walter Gitschthaler beim Interview mit ORF-Redakteur Marco Mursteiner mit Sicherheitsabstand

Im Militärkommando selbst arbeiten 20 Bedienstete „praktisch in Quarantäne“, niemand darf das Militärkommando verlassen. Die anderen Bediensteten arbeiten von zu Hause. „Damit wird sicher gestellt, dass wir uns nicht gegenseitig infizieren und ausfallen“, so Gitschthaler.

Militärkommando Kärnten in Klagenfurt
Militärkommandant Walter Gitschthaler
20 Heeresbedienstete arbeiten in dieser Woche praktisch in Quarantäne im Militärkommando

Österreichweit werden Grundwehrdiener, die ihren sechsmonatigen Dienst ableisteten, nicht abrüsten. In Kärnten sind 200 Grundwehrdiener betroffen. Der Stellungsbetrieb wurde ausgesetzt, vorerst bis 17. April, die Stellungsstraßen bleiben geschlossen.

Hotlines zum Coronavirus

  • Gesundheitsnummer 1450 ohne Vorwahl aus allen Netzen
  • Wirtschaftskammer: nur für Unternehmer 05 90 904 808
  • AGES: 0800 555 621
  • Internationale Notrufnummer 112
  • Alle Infos zum neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 gibt es unter ORF.at/corona und auf der Teletext-Seite 660.