Stromleitungen
ORF
ORF
Chronik

Klagenfurt: 2.500 Haushalte ohne Strom

In Klagenfurt ist es am Sonntagnachmittag zu zwei Stromausfällen gekommen. Erst legte ein Brand in einer Trafo-Station die Stromversorgung von 2.446 Haushalten in Ebenthal, Gurnitz und Rain lahm. Kurz darauf sorgte ein Kabelbrand im Stadttteil St. Ruprecht für einen Stromausfall für etwa 1.000 Kunden.

Im Bereich Ebenthal/Kunstmühle wurde gegen 13.45 Uhr in einer 20-KV-Trafo-Station die so genannte Sammelschiene und ein Kabelkopf in Brand gesetzt. Der Entstörungsdienst der Stadtwerke Klagenfurt und die Feuerwehr standen im Einsatz. 20 Minuten später waren alle betroffenen Haushalte wieder mit Strom versorgt. Eine genaue Ursache für den Brand konnte noch nicht festgestellt werden. Von eindringender Feuchtigkeit bis zu einem Tierbiss sei alles möglich, hieß es in einer Aussendung der Stadtwerke.

Ursache steht in beiden Fällen noch nicht fest

Schon kurz zuvor, gegen 13.05 Uhr, sorgte ein 20-KV-Kabelbrand im Klagenfurter Stadtteil St. Ruprecht bei 959 Kunden der „Energie Klagenfurt Gmb“ für einen Stromausfall. Der Schaden konnte innerhalb von 45 Minuten behoben werden. Auch in diesem Fall steht die Ursache noch nicht fest, heißt es von den Stadtwerken. Das betreffende Erdkabel muss erst ausgegraben werden.