Regionalzug der ÖBB
ORF.at/Christian Öser
ORF.at/Christian Öser
Verkehr

ÖBB präsentierte neue Fahrpläne

Mit 15. Dezember treten neuen ÖBB-Fahrpläne in Kraft. Für Kärnten bringen sie zusätzlich einen Wochenendzug, der Freitagnachmittag von Wien nach Lienz und Sonntagnachmittag retour nach Wien fährt, ebenso einen Frühzug von Graz nach Villach. Im Nahverkehr kommen mehr moderne Cityjet-Triebwägen zum Einsatz.

In Kärnten haben die ÖBB heuer 8,1 Millionen Fahrgäste transportiert, um 200.000 mehr als im Vorjahr. "2019 war das Startjahr des Verkehrsdienstvertrages mit dem Land Kärnten, der mehr Angebote, Qualität und Services für alle Kärntnerinnen und Kärntner brachte. Im Jahr 2020 setzen wir weitere Schritte, sowohl im Fern- als auch im Nahverkehr, um das Reisen mit und rund um die Bahn noch attraktiver zu gestalten“, so Reinhard Wallner von den ÖBB.

Das bringt der neue Fahrplan

Sowohl im Nahverkehr als auch im Fernverkehr gibt es zusätzlich Angebote. So wird ab dem Fahrplanwechsel ein Wochenendzug zwischen Wien und Lienz an Freitagen (ab 13.25, an 19.06 Uhr), retour an Sonntagen von Lienz nach Wien (ab 16.53 Uhr, an 22.35 Uhr) und außerdem ein Frühzug von Graz nach Villach (ab 5.21 Uhr, an 8.46 Uhr) eingesetzt.

Auch der grenzüberschreitende Nahverkehr zwischen Villach – Tarvis und Villach – Jesenice wird seit der Einführung 2019 durch Reisende immer stärker angenommen und bleibt auch in Zukunft im Angebot, heißt es von den ÖBB. Eventverkehre, aber auch der Rad-Zug „Micotra“, bleiben im Programm.

Mehr moderne Zug-Garnituren

Durch die Modernisierung der Flotte soll ab 2020 mit neun zusätzlichen Elektrotriebwagen Cityjet Desiro ML und 14 upgegradeten Talent auf Cityjet Niveau für mehr Komfort gesorgt werden. In Summe sind 38 Triebwägen mit Cityjet-Niveau in Kärnten ab 2020 im Einsatz. Auch der „Rail&Drive“-Service wird ausgebaut. Zu den bereits vorhandenen Standorten in Klagenfurt, Spittal an der Drau und Villach Hauptbahnhof wird mit Mai 2020 der erste Innenstadtstandort in Villach mit Elektrofahrzeugen eröffnet.