Polizeieinsatzwagen
ORF.at/Carina Kainz
ORF.at/Carina Kainz
Chronik

Vater deckte Sohn nach Unfall

Bei einem schweren Verkehrsunfall in Lainach im Mölltal (Bezirk Spittal/Drau) ist in der Nacht auf Samstag ein 19 Jahre alter Bursche schwer verletzt worden. Statt des Lenkers traf die Polizei am Unfallort dessen Vater an, der sagte, er habe den Unfall verursacht.

Der 19-Jährige war gegen 2.15 Uhr in Rangersdorf unterwegs, als er die Herrschaft über sein Fahrzeug verlor und gegen eine Mauer prallte. Der Bruder des Unfalllenkers am Beifahrersitz blieb unverletzt. Der 19-Jährige soll mit seinem Mobiltelefon seinen Vater zur Unfallstelle gerufen haben, der dann auch der Polizei gegenüber ausgesagt hatte, dass er und nicht sein Sohn das Auto gelenkt hatte.

Alkotest wegen Verletzungen unmöglich

Den 19-Jährigen hatte in der Zwischenzeit ein Bekannter ins Krankenhaus Lienz gebracht. Dort wurde ihm später Blut abgenommen, da ein Alkomatentest aufgrund seiner Verletzungen nicht möglich war.

Erst bei genauerer Nachfrage gestand der Vater dann nach Angaben der Polizei, dass sein Sohn gefahren sei. Am Pkw entstand schwerer Sachschaden. Bei der Steinmauer wurde ein großer Felsblock herausgerissen.