Die neue Sprecherin der Kärntner Grünen Olga Voglauer
ORF Kärnten
ORF Kärnten
Politik

Olga Voglauer neue Landessprecherin der Grünen

Die Grünen haben am Samstag in Klagenfurt ihre Landeskonferenz abgehalten. Als einzige Kandidatin wurde die Biobäurin Olga Voglauer aus Ludmanndorf zur Landessprecherin gewählt. Sie erhielt 100 Prozent der Stimmen.

Voglauer erhielt alle 81 Stimmen. Bundesprecher Werner Kogler war als Unterstützung in Klagenfurt. Ihr Vorgänger, Mathias Köchl musste ja Mitte Feburar zurücktreten, nachdem er in Italien mit einem Migranten im Auto von der Polizei aufgehalten worden war. Eine der Aufgaben für Voglauer wird es wohl sein, die Partei, die nicht zuletzt durch interne Differenzen gescheitert ist, wieder auf die Erfolgsspur zu bringen.

Die Grünen wählten im Europahaus in Klagenfurt
ORF Kärnten
Im Klagenfurter Europahaus wurde Voglauer mit 100 Prozent der Stimmen gewählt

Neue Vorsitzende unbelastet von internen Streitereien

Voglauer hat zumindest gute Chancen, die Partei zu stärken, weil sie als Biobäurin und Absolventin der Universität für Bodenkultur in Wien viel Fachwissen für Grüne Grundsatzinhalte mitbringt. Außerdem zählte sie zur Zeit der heftigsten Turbulenzen innerhalb der Grünen, als die Kandidaten zur letzten Landtagswahl aufgestellt waren, noch gar nicht zu den maßgeblichen Funktionären der Partei. Somit kann sie unbelastet ihr Amt antreten.

Auch der Umstand, dass es keine Gegenkandidatur gegeben hat, zeigt, dass Voglauer in der Partei akzeptiert ist. Die Grünen müssen gelernt haben, dass interne Grabenkämpfe nichts bringen. Die Parteifunktionäre dürften über ein neues Gesicht für einen Neustart erfreut sein.

Die neue Sprecherin der Kärntner Grünen Olga Voglauer
ORF Kärnten

Voglauer auch Spitzenkandidatin für Nationalratswahl

Wie bei der letzten Nationalratswahl schafften die Grünen auch bei der Landtagswahl in Kärnten nicht mehr den Einzug ins Parlament. Die nach dem Platzen der Bundesregierung vorgezogenen Nationalratsahlen könnten sich als Segen für die Grünen erweisen. Sollte es wieder Mandate auf Bundesebene geben – und die Chancen zum Wiedereinzug in den Nationalrat stehen laut Umfragen und dem Ergebnis der EU-Wahl recht gut – könnte die Partei beim Wähler wieder präsenter sein.

Das könnte auch den Kärntner Grünen bei der nächsten Landtagswahl nur dienlich sein. Voglauer wurde am Samstag auch als Spitzenkandidatin für die Nationalratswahl für den Wahlkreis Klagenfurt nominiert. Die weiteren Spitzenkandidaten der Wahlkreise sind für den Wahlkreis West, Erich Köhler, er ist Gemeinderat in Millstatt, für den Wahlkreis Ost, Reinhard Stückler, er ist Gemeinderat in Wolfsberg und Landwirtschaftskammerrat und für den Wahlkreis Villach, Sabina Schautzer, sie ist Parteiobfrau und Gemeinderätin in Villach.

Die ersten vier Plätze der Landesliste für die Nationalratswahl gehen an Olga Voglauer, den Tierarzt Alexander Rabitsch, der auch Gemeinderat in Ferlach ist, an Dorothea Seebacher, sie ist Gemeinderätin in Keutschach) und den Finanzexperten Reinhard Lebersorger.

Leitungsteam gewählt

Das Leitungsteam, das die Partei führt, besteht aus Landessprecherin Olga Voglauer, dem stellvertretenden Landessprecher, dem Juristen Alexander Heber, dem Finanzreferenten Markus Einicher, seiner Stellvertreterin Dorothea Seebacher, sie ist Gemeinderätin in Keutschach. Weiters gehören Nada Zerzer aus Finkenstein, Phillip Smole aus Klagenfurt und Birgit Seyman, Gemeinderätin in Villach zum Leitungsteam.