Wörthersee Ostbuch Klagenfurt im Sommer
ORF
Lifestyle

Seen werden schnell wärmer

Die Kärntner Badeseen erwärmen sich in der Hitze rasch. Der Wörthersee hat 23,2 Grad, der Maltschacher See 24,4 und der Ossiacher See 17,7. Die Junisonne steht laut Meteorologen am höchsten und so geht es mit den Badetemperaturen recht rasch.

War es im Mai noch recht frisch, haben praktisch alle größeren Seen jetzt schon Badetemperaturen und mit der Hitze steigen sie weiter. Meteorologe Gerhard Hohenwarter von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) sagte, im Juni stehe die Sonne am höchsten und habe die meiste Energie.

Jeder heiße Tag bringe daher mehr Erwärmung für die Seen. Der Wind habe zwar für etwas Abkühlung gesorgt, allerdings sei dadurch das Wasser auch durchmischt worden. Wärmeres sei nach unten gelangt, das Kühlere oben sei auch schon wieder erwärmt worden, das erkläre den starken Anstieg der Wassertemperaturen, so Hohenwarter.

Millstätter See
Millstättersee Tourismus GmbH
Der Millstätter See hat 20,4 Grad

Je tiefer, desto langsamer

Binnen zwei Wochen stiegen die Temperaturen um bis zu acht Grad an. Sogar der Weißensee, Kärntens höchst gelegener Badesee, hat bei Techendorf schon 21 Grad, so Hohenwarter: „Der Westen des Sees ist relativ flach mit fünf bis zehn Metern. Deshalb erwärmt sich dort das Wasser sehr rasch. Das hilft beim Baden im Wasser, im Winter kühlt er dort rasch wieder ab, ein Vorteil beim Eislaufen.“ Je tiefer ein See ist, desto langsamer geht die Erwärmung von sich.

Blick vom Pyramidenkogel auf Halbinsel Pörtschach
ORF/Petra Haas
Blick auf Pörtschach

Immer wieder heiße Junimonate

Der Klimawandel ist auch an den Wassertemperaturen abzulesen. In den letzten Jahren wurden die Badeseen deutlich wärmer, so Hohenwarter. Für Mitte Juni sind sie aber nicht außergewöhnlich: „Die Daten des Hydrografischen Dienstes zeigen, dass wir immer wieder schon Mitte Juni solche Seentemperaturen hatten. Teilweise schon im Mai. Die Temperaturen werden mit den nächsten heißen Tagen noch weiter steigen.“ Damit seien seien sie für diese Jahreszeit schon ziemlich hoch.

Die nächsten Tage geht es auch so weiter, die Temperaturen steigen auf bis zu 34 Grad in Unterkärnten. Ab Sonntag gibt es Gewitter, es kühlt aber nicht wesentlich ab.