Mehrere blaue Elektro-Scooter stehen am Neuen Platz
ORF
Verkehr

Boom bei Leih-Elektro-Scootern

Seit wenigen Tagen stehen in Klagenfurt und Villach die ersten öffentlichen Elektro-Scooter bereit. Wer sich für das Service mit seinen Kreditkartendaten anmeldet, kann die E-Roller im gesamten Stadtgebiet benützen. 200 dieser Roller sind vorerst im Einatz.

Wien machte es vor, nun zogen die beiden größten Kärntner Städte nach. Das Fahren mit Elektro-Scootern ist ab dem 12. Lebensjahr erlaubt. Die Geräte werden über GPS geortet, aktuelle Standorte sind übers Mobiltelefon ersichtlich.

Der QR-Code wird mit dem Handy vom Elektro-Scooter abgelesen
ORF
Erst per App anmelden, dann reicht es, den QR-Code mit dem Handy zu fotografieren

Mit bis zu 25 Km/h durch die Stadt

Die Anmeldung erfolgt über das Mobiltelefon, mit Namen und E-Mail-Adresse registriert man sich und hinterlegt die Kreditkartennummer. Es genügt dann, den QR-Code am gewünschten Scooter zu fotografieren, dann öffnet sich schon die Applikation auf dem Mobiltelefon. Mit bis zu 25 Kilometer pro Stunde fährt man mit den E-Scootern durch die Innenstadt. Florian und Thomas waren kaum zu bremsen.

Florian (links) und Thomas auf Elektro-Scootern
ORF
Die Klagenfurter Florian (links) und Thomas probierten die Roller aus

Alternative zum Busfahren

Die Roller sind praktisch, sagte Thomas Brunner aus Klagenfurt: „Die gehen sogar bis Welzenegg hinaus, wenn man nicht mit dem Bus fahren will.“ Die Minute kostet 15 Cent, sagte Florian Zakarias aus Klagenfurt, mit bestimmten Pakete würde es noch billiger, „so um die neun Cent“.

Ein Mann fährt mit einem Elektro-Scooter am Neuen Platz
ORF

Höchstgeschwindigkeit je nach Verhältnissen

Das Thema Sicherheit mit E-Scootern wird jedenfalls großgeschrieben in der Landeshauptstadt, sagte Christian Scheider (FPÖ), Verkehrsreferent der Landeshauptstadt. „Wo es auf Grund der Straßenverhältnisse nötig ist, wird der Roller auf Schrittgeschwindigkeit gedrosselt. Sonst gilt die Straßenverkehrsordnung. Es gibt auch noch Hinweise, was das Abstellen der Scooter betrifft.“

Mehrere blaue Elektro-Scooter stehen am Neuen Platz
ORF

Gegenseitige Rücksichtnahme gefordert

Auf jeden Fall sei eine gegenseitige Rücksichtnahme gefordert, sagte Alfred Rauscher von der Landesverkehrsabteilung der Polizei in Krumpendorf. "Es ist auch wichtig, dass die Nutzer dieser Roller das vorher üben, bevor sie im Straßenverkehr unterwegs sind.