Klagenfurt: Heiße Diskussion um Busbuchten

Busbuchten - ja oder nein? Diese Frage wird in Klagenfurt heftig diskutiert. Während die Stadtwerke auf sie verzichten wollen, befürchten viele Autofahrer durch Haltestellen direkt auf der Fahrbahn massive Staus. Jetzt ist die Politik am Zug.

Alleine in der Villacherstraße sind pro Stunde mindestens acht Busse unterwegs. Die Autofahrer fürchten daher massive Staus, sollten die Busbuchten - wie es die Stadtwerke anstreben - entfernt werden.

Die Busse würden zu viel Zeit verlieren, da es für sie schwierig sei, sich bei der Ausfahrt aus den Busbuchten wieder in den Verkehr einzuordnen.

Klagenfurt Diskussion Busbuchten

ORF

Auch in der St. Veiterstraße wurden Busbuchten abgeschafft: Autos müssen warten, wenn der Bus hält

„Ein Drittel der Verzögerungen durch Busbuchten“

Das Halten der Busse auf der Fahrbahn der viel befahrenen Villacher Straße sollte hingegen keine Staus verursachen, so Reinhold Luschin, Mobilitätschef der Stadtwerke Klagenfurt. Zudem sollte die Haltezeit eines Busses nicht mehr als 30 Sekunden betragen.

Ziel sei laut Luschin, Verzögerungen zu reduzieren: „Wenn sich der Bus normalerweise 20 oder 30 Minuten von Endhaltestelle zu Endhaltestelle bewegt, dann heißt das, dass wir ein Drittel an Verzögerungen haben, nur dadurch, dass wir nicht in den Individualverkehr wieder einfließen können."

Während sich in einem Auto im Durchschnitt 1,2 Personen befänden, seien große Busse zu Spitzenzeiten mit rund 140 Personen besetzt, kleinere Busse mit bis zu 60.

Abstimmung wird geladen...

Kritiker befürchten Staus und Wartezeiten

Viele Autofahrer sind gegen das Stehenbleiben der Busse auf der Fahrbahn. „Das ist ja illusorisch - dann ist Stau vorprogrammiert. Da sind ja drei Buslinien, wenn nicht vier auf der Villacher Straße“, so Iris Schreier.

Klagenfurt Diskussion Busbuchten

ORF

Aus für Busbuchten in der Villacherstraße: Kritiker warnen vor Staus

Ursula Schönhart vermutet, dass es durch den Wegfall der Busbuchten vor allem in der St. Veiter Straße vermehrt zu Staus kommen könnte: „Ich finde das auf alle Fälle nicht gut, weil automatisch Stau und Wartezeiten entstehen. Die St. Veiter Straße ist sowieso sehr stark befahren.“ Viele meinen auch, dass Kärnten besser in andere und wichtigere Projekte investieren sollte. Dietmar Schreier: „Da wir eh absolut pleite sind, ist jede Investition in diese Richtung gleichbedeutend mit Geld beim Fenster rauswerfen.“

Entscheidung bis Oktober

Die endgültige Entscheidung, ob die Busbuchten entfernt werden, liegt bei der Politik. Im Oktober sollen die Sanierungsarbeiten auf der Villacher Straße beginnen.

Link: