Schüler wollen am Schulhof rauchen dürfen

Das Kärntner Schülerparlament hat einen Antrag darauf gestellt, dass Schüler im Schulhof wieder rauchen dürfen. Seit dem Rauchverbot würden viele dafür das Schulgelände verlassen. Gleichzeitig wird ein verpflichtender Sporttag gefordert.

Ganz offensichtlich hat sich das Rauchverbot an den Schulen noch nicht durchgesetzt. Gequalmt wird weiterhin, aber eben nicht mehr am Schulgelände, sondern davor. Das Rauchverbot an den Schulen habe also kein Problem gelöst, sondern nur neue Probleme geschaffen, sagt der stellvertretende Landesschulsprecher für die berufsbildenden mittleren und höheren Schulen Peter Hartl.

„Ein Verbot macht die Sache nicht besser. Die Probleme werden nur verlagert, weil die Schüler auf schulfremden Grund rauchen gehen. Da gibt es Probleme mit der Aufsichtspflicht, die die Schule erfüllen muss, andererseits kommen auch von den Anrainern viele Beschwerden“, so Hartl.

Abstimmung wird geladen...

Klinglmaier: „Raucherbereiche keine Lösung“

Die Forderung des Schülerparlaments an den Ausschuss der Generationen im Landtag lautet deshalb, wieder Raucherbereiche am Schulgelände einzurichten. In der Bildungsdirektion sieht man wenig Chancen, das Rauchverbot an Schulen wieder zu kippen. Auch weil es sich um eine Bundesangelegenheit handelt.

Der Landtag hätte nur die Möglichkeit, eine Resolution an die Bundesregierung zu stellen, sagt Bildungsdirektor Robert Klinglmair. „Ich möchte dem nicht vorgreifen, aber ich gehe davon aus, dass keine solche Resolution beschlossen werden wird. Die Raucherbereiche wieder freizugeben, würde das Problem nicht lösen, weil ja ohnehin Rauchverbot für Jugendliche unter 18 Jahren herrscht und die wenigsten Schüler sind darüber“. Für das Schülerparlament per se kein Hindernis, die Schulen müssten eben Alterskontrollen unter den Rauchern durchführen.

Forderung nach verpflichtendem Sporttag

Den gleichzeitig geäußerten Wunsch nach mehr Aufklärung und Rauch-Prävention sieht Bildungsdirektor Klinglmair naturgemäß positiv. Umgesetzt werden könnte auch der Antrag des Schülerparlaments, einen verpflichtenden Sporttag an allen Schulen einzuführen. „Diesem Gedanken räume ich große Chancen ein, wobei man darauf achten muss, dass es diese Sporttage, wo man Sport ausprobieren möchte so gestalten muss, dass man das wirklich in der Schule ohne große Kosten machen kann“, so Klinglmaier. Abgestimmt wird kommmendes Woche, das nächste Schülerparlament wird am 23. März stattfinden.

Links: