Neues Demenzzentrum in Velden eröffnet

In Velden ist um 12,5 Millionen Euro ein neues, österreichweit einzigartiges Demenzzentrum eröffnet worden. Ziel ist es, Demenzpatienten trotz ihrer Erkrankung, Lebensqualität zu bieten und das unter ständiger ärztlicher Aufsicht.

Die AHA Gruppe betreibt in Kärnten mehrere Pflegeheime. Gjergji Langore ist ausgewiesener Spezialist für Psychiatrie und psychosomatische Medizin und als ärztlicher Leiter des Mavida-Parks in Velden zuständig für mehr als 100 Patienten. Sie müssen über das Land Kärnten erst zugewiesen werden.

Die neue Einrichtung soll sich zu einem Demenz-Kompetenzzentrum weit über die Grenzen Kärntens hinweg entwickeln, sagt Gjergji Langore, der das Konzept auch mit ausarbeitete. Er sagt, es werde auf Informationen der Angehörigen und der Lebensgeschichte des Betroffenen zurückgegriffen, um herauszufinden, mit wem man zu tun habe: „Wir wissen dadurch auch über seine Vergangenheit, Bildung und Lebenserfahrungen Bescheid. Parallel dazu gehören auch seine Krankheitsgeschichte und Medikamente.“

Demenzzentrum Velden Baubeginn

ORF

Das neue Demenzzentrum von oben

Einfühlsame Pflege, überschaubare Räume

Speziell geschultes Pflegepersonal wird eingesetzt. Die Personalauswahl sei schon vor Monaten erfolgt, weil die Arbeit mit Demenzpatienten viel Feingefühl erfordere, sagt Heimleiterin Gerith Laure-Kelz: „Es hat in der Konzeptentwicklung Gespräche und Standards gegeben, welche Schulungen unsere Pflegekräfte von Anfang an bekommen wollen; welche Werte und Haltung wir im Haus gegenüber Demenz haben. Danach haben wir unsere Mitarbeiter ausgesucht.“

Die Patienten werden in Wohngruppen aufgeteilt, um ihnen ein überschaubares Lebensumfeld bieten zu können. Die gesamte Architektur des Hauses, sei auf die Bedürfnisse von Demenzpatienten abgestimmt, sagt Eigentümer und Errichter Gerhard Mosser: „Es ist ein Vierkanthof mit umlaufenden Gängen. Es gibt keine Sackgassen für die dementen Menschen. Wir haben einen idealen Platz gefunden, um das Gebäude so zu situieren, dass die Bewohner aus jedem Raum ins Freie, in die große Gartenlandschaft gelangen können.“ Der Mavida-Park bietet auch die Möglichkeit, Demenzpatienten kurzzeitig betreuen zu lassen, zur Entlastung der pflegenden Angehörigen.

Links: